Biografie

Willi Weber

Der deutsche Vermarkter war Manager des siebenmaligen Formel1-Weltmeisters Michael Schumacher. Willi Weber brachte den Kerpener Rennfahrer in die Formel3 und betreut ihn seitdem nicht nur in allen Management-Fragen, sondern verhalf ihm auch zu seiner traumhaften Rennsportkarriere. Zu seinem Geschäft gehörte nicht nur die Vermarktung der Fanartikel, sondern auch die Vertragsverhandlung mit Rennställen. Später nahm er auch seinen Bruder Ralf Schumacher unter Vertrag. Nebenbei betrieb Willi Weber ein Gourmet-Restaurant auf dem Stuttgarter Fernsehturm...
Willi Weber wurde am 11. März 1942 als Wilhelm Friedrich Weber in Regensburg geboren.

Nach Abschluss der Schule und einer Lehre im Hotelfach baute Weber einen Gebrauchtwagenhandel auf. Mit einem Partner gründete er im Jahr 1983 den Formel3 Rennstall WTS (Weber-Trella-Stuttgart). In seinem Team fuhr Joachim Winkelhock der 1988 mit WTS Deutscher Meister wurde. 1988 traf er im Rahmen einer Talentsuche während eines Formel Ford-Rennens in Salzburg auf Michael Schumacher. Daraufhin ließ Weber das Rennfahrertalent aus Kerpen an einer Testfahrt seines Formel 3-Teams WTS teilnehmen.

Bei diesem Vergleich schlug er den Stammpiloten gleich um 1,5 Längen. Schumacher erhielt für das Jahr 1989 einen Zweijahresvertrag von Willi Weber. Für beide Rennsaisons investierte Weber rund eine Million Mark. Von da ab plante der Sportmanager und Motorsportexperte die Karriere von Michael Schuhmacher mit dem größtmöglichen Erfolg. Er brachte den Kerpener nicht über die Formel 3000 in das Formel I-Geschäft, sondern über Mercedes-Benz in der Gruppe C-Weltmeisterschaft. Er ließ seinen Schützling darüber hinaus den Umgang mit den Medien erlernen und schickte ihn u.a. in Rhetorikkurse.

Im Jahr 1991 setzte sich Willi Weber bei Eddie Jordan, dem Besitzer des Jordan-Rennstalls, für einen ersten Formel I-Einsatz Schumachers ein. Der findige Manager brachte Schumacher mit einer kleinen Notlüge ins Team als Ersatz für den im Gefängnis sitzenden Jordan-Pilot Bertrand Gachot. Neben Vertragsverhandlungen gehört seit dem Jahr 1996 auch der Absatz von Schumacher-Fanartikeln zu den Aufgaben von Weber. Diese Sparte war zwar nur eine Nebeneinkunft für den erfolgreichen Rennfahrer, dennoch erreichte Weber im Jahr 2001 damit ein Umsatzrekord von 600 Millionen Euro.

Auch für Ralf Schumacher, den jüngeren Bruder des Formel I-Rekord-Weltmeisters, setzte sich der Formel I-Impressario in Managerfragen ein. Darüber hinaus betreut er diesbezüglich auch das Top-Model Naomi Campbell und den Rennfahrer Timo Scheider. Zusätzlich zu seinen Manageraufgaben war Weber auch in der Gastronomie tätig. So betrieb er ab dem Jahr 1999 das Restaurant "Weber's Gourmet im Turm" im Fernsehturm Stuttgart. Von 2005 bis 2008 führte Weber das A1 Team Germany für die neu geschaffene A1GP-Serie. Am 17. Juli 2007 wurde Weber von der Staatsanwaltschaft Koblenz wegen Anstiftung zur Untreue in einem besonders schweren Fall angeklagt.

Der Vorwurf: Weber habe 2001 die Dierdorfer Firma Pole Position Merchandising (PPM) zu finanziellen Transaktionen veranlasst, bei denen eine Vielzahl von Gläubigern um insgesamt 1,1 Millionen Euro geprellt wurden. Am 29. September 2008 wurde er vom Landgericht Koblenz zu einem Jahr Haft auf Bewährung und Geldstrafe in Höhe von 720.000 Euro verurteilt. Weiter wurde Weber am 16. September 2008 wegen Untreue und vorsätzlichem Bankrott im Zusammenhang mit der PPM-Pleite von der Stuttgarter Staatsanwaltschaft angeklagt und im August 2010 wegen Insolvenzverschleppung vom Landgericht Stuttgart zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und zur Zahlung von 360.000 Euro verurteilt.

Weber-Marketing GmbH

Herrn Willi Weber
Tränke-Strasse 11

D- 70597 Stuttgart

NameWilli Weber

Geboren am11.03.1942

GeburtsortRegensburg (D).