Biografie

Uschi Disl

Die bayerische Polizeihauptmeisterin stieg ab 1990 zur erfolgreichsten deutschen Sportlerin des Frauen-Biathlon auf. Durch zahlreiche Siege, Goldmedaillen und Weltmeistertitel im Team trug Ursula Disl seither zur Anerkennung dieser Disziplin im deutschen Sport bei. Im Frühjahr 2005 erklomm "Turbo-Disl" mit einem doppelten Einzelsieg bei den Biathlon-Weltmeisterschaften den Gipfel ihrer Sportkarriere. Es wurde der Gewinn der neunten olympischen Medaille. 2006 kündigte Disl ihren Rückzug aus dem Biathlon-Weltcup an. Das Massenstart-Rennen am 26. März 2006 am Holmenkollen in Oslo war ihr letzter Weltcup-Start, sie beendete ihre Karriere als Fünfte im Gesamtweltcup...
Ursula (Uschi) Disl wurde am 15. November 1970 in Bad Tölz geboren.

Sie wuchs in Großeglsee bei Dietramszell auf. Bereits im Kindesalter wandte sich Disl dem Skisport zu. Im Alter von 11 Jahren, 1981, trat sie als Langläuferin in den Skliclub Moosham ein, dem sie bis 2001 angehören sollte. In der Wintersaison 1986/87 wechselte sie zur Disziplin des Biathlons, in der der Skilanglauf mit dem Sport des Scheibenschießens kombiniert wird. Nach Schulabschluss absolvierte Disl 1987 bis 1990 zunächst eine Ausbildung zur Bankkauffrau, dann eine Ausbildung bei der Polizei. 1988 gewann Disl bereits den Europacup der Juniorinnen im Biathlon. 1989 errang sie bei den deutschen Biathlon-Meisterschaften den zweiten Platz.

Im Jahr 1990 trat sie in den Bundesgrenzschutz ein, in dem sie als Polizeihauptmeisterin tätig wurde. Indes trug sie, 1990, beim Alpencup der Juniorinnen zum Goldmedaillengewinn ihrer Mannschaft bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Finnland bei. Zur Wintersaison 1990/91 trat Disl dem deutschen Nationalteam bei, mit dem sie beim Weltcup im französischen Les Saisies einen Sieg im Sprint davontrug. Bei den Deutschen Meisterschaften belegte sie am Arber den ersten Platz. Im Winter 1991/92 lieferte Disl in Ruhpolding ihren zweiten Weltcup-Sieg. In Alberville errang sie die Silbermedaille.

Bei der Weltmeisterschaft in Nowosibirsk gewann sie mit dem deutschen Team die Goldmedaille. Nach einem vierten Platz 1993 und einer Bronzemedaille 1994 feierte Disl 1995 ihre bisher größten Erfolge. Bei der Weltmeisterschaft in Antholz gewann sie eine Gold- und drei Silbermedaillen. Bei den Olympischen Winterspielen von 1998 in Nagano holte sie im deutschen Team die Gold- und im Einzelrennen die Bronze-Medaille. Weitere Erfolge, wie ihr Sieg beim Weltcup von 1999 in Hochfilzen oder die Goldmedaille für das deutsche Team bei den Weltmeisterschaften von 1999 in Kontiolahti, folgten.

Im Jahr 2001 gewann sie bei der Weltmeisterschaft in Bled-Pokljuka zwei Silbermedaillen und 2002 bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City neben einer Silber- ihre zweite olympische Goldmedaille im deutschen Team. Bei der Biathlon-Weltmeisterschaft im österreichischen Hochfilzen gewann Disl im März 2005 zwei Goldmedaillen für den Deutschen Skiverband und ihre ersten beiden Einzeltitel als Weltmeisterin. Der Doppelsieg wird allgemein als krönender Abschluss in der glanzvollen Karriere der Biathlon-Sportlerin betrachtet.

Bei der "Bambi"-Verleihung im Dezember 2005 wurde Uschi Disl mit dem goldenen Reh in der Kategorie "Sport" ausgezeichnet. Außerdem wurde sie zur "Sportlerin des Jahres 2005" gewählt. 2006 wurde ihr der Bayerische Verdienstorden verliehen. Am 23. März 2006 kündigte Disl ihren Rückzug aus dem Biathlon-Weltcup an. Das Massenstart-Rennen am 26. März 2006 am Holmenkollen in Oslo war ihr letzter Weltcup-Start, sie beendete ihre Karriere als Fünfte im Gesamtweltcup.

Uschi Disl lebt mit ihrem Lebensgefährten Hubert Biedner in Hintertux im Zillertal.
Olympische Winterspiele:

1992: 1x Silber (Staffel)
1994: 1x Silber (Staffel), 1x Bronze (Einzel)
1998: 1x Gold (Staffel), 1x Silber (Sprint), 1x Bronze (Einzel)
2002: 1x Gold (Staffel), 1x Silber (Sprint)
2006: 1x Bronze (Massenstart)

Weltmeisterschaften:

1991: 1x Bronze (Staffel)
1992: 1x Gold (Mannschaft)
1995: 1x Gold (Staffel), 3x Silber (Einzel, Sprint, Mannschaft)
1996: 2x Gold (Staffel, Mannschaft)
1997: 1x Gold (Staffel)
1999: 1x Gold (Staffel)
2000: 2x Silber (Verfolgung, Staffel)
2001: 2x Silber (Sprint, Staffel)
2003: 1x Bronze (Staffel)
2005: 2x Gold (Sprint, Verfolgung), 1x Silber (Staffel), 1x Bronze (Mixed-Staffel)

Gesamtweltcup:

3x Platz 2 (1995/96, 1996/97, 1997/98)
3x Platz 3 (1994/95, 1998/99, 2001/02)

Disziplinen-Weltcup:

2x Siegerin im Einzel-Weltcup (1996/97, 1998/99)
1x Siegerin im Sprint-Weltcup (1996/97)

NameUrsula Disl

AliasUschi Disl

Geboren am15.11.1970

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortBad Tölz (D).