Biografie

Urs Faes

Der Schweizer Schriftsteller. Dr. phil., er begann 1975 mit literarischen Arbeiten. Werke u. a.: "Webfehler" (1983), "Der Traum vom Leben" (Erz. 1984), "Sommerwende" (1989), "Alphabet des Abschieds" (1991), "Augenblicke im Paradies" (1994), "Ombra" (1997), "Ruth" (2001), "Als hätte die Stille Türen" (R., 2005), "Liebesarchiv" (R., 2007), "Paarbildung" (R., 2010). 1985 erhielt er den Literaturförderungspreis des Kantons Solothurn, 1986 eine Werkjahrauszeichnung der Stadt Zürich, 1991 den Werkpreis für Literatur des Kantons Solothurn, 1999 den Literaturpreis des Kantons Solothurn, 2001 und 2008 den Schillerpreis der Schweiz, u. a.

NameUrs Faes

Geboren am13.02.1947

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortAarau