Biografie

Umberto Boccioni

NameUmberto Boccioni

Geboren am19.10.1882

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortReggio di Calabria (I).

Verstorben am17.08.1916

TodesortVerona (I).

Umberto Boccioni

Der italienische Maler und Bildhauer war Mitbegründer, Hauptvertreter und wichtigster Theoretiker des "Futurismus". Das Ziel des Futurismus bewältigte Umberto Boccioni durch Aufteilung des Bildes in Farb- und Formsegmente, Dynamisierung durch Kraftlinien, rhythmischer Aufeinanderfolge von Bewegungsabläufen sowie durch bahnbrechende ausdrucksstarke Vielfachkonturen. Seine Skulpturen ab 1912 machten durch Öffnung der Kontur, Umschießung von Räumen, dem Spiel von Konkav und Konvex aber auch dem Gegeneinander von Linien und Flächen, Bewegungen und Raumöffnungen sichtbar...
Umberto Boccioni wurde am 19. Oktober 1882 in Reggio di Calabria geboren.

Nach Abschluss der Hochschule studierte er von 1898 bis 1902 Kunstgeschichte in Rom. In dieser Zeit mache er die Bekanntschaft mit Gino Severin und Giacomo Balla. Im Anschluss wurde er als freischaffender Künstler und Bildhauer tätig. 1907 zog er mit seinem Atelier nach Mailand. Hier machte Boccioni 1909 die Bekanntschaft mit F.T. Marinetti. Gemeinsam mit seinen Kollegen Giacomo Balla, Carlo Carrà, Luigi Russolo und Gino Severini veröffentlichte er 1910 das "Manifest der futuristischen Malerei". Damit wurde er neben F. T. Marinetti Begründer und wichtigster Theoretiker des "Futurismus".

In seinen Werken wurden die Bewegungen in dynamischer Form zum zentralen Darstellungsinhalt, obgleich Themen wie Verkehr und Strassen vordergründige Motive wurden. 1911 lernte er in Paris den "Kubismus" kennen. Bedeutende Beispiele zeigten sich in den Gemälden "Der Lärm der Straße dringt ins Haus" (1911) und "Elektrizität" (1912). Ab 1912 widmete sich Boccioni der Bildhauerei. Seine Skulpturen machten durch Öffnung der Kontur, Umschießung von Räumen, dem Spiel von Konkav und Konvex, aber auch dem Gegeneinander von Linien und Flächen, Bewegungen und Raumöffnungen sichtbar.

Im Jahr 1912 nahm Umberto Boccioni an der ersten internationalen Futuristen-Ausstellung in der Galerie Bernheim-Jeune in Paris teil. Zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges meldete er sich 1914 als Freiwilliger zum Kriegsdienst. Nach einer Verletzung 1916 wurde er schwerkrank zu einem Genesungsurlaub entlassen.

Umberto Boccioni starb am 16. August 1916 bei Verona im Alter von 34 Jahren.

Ein Abbild der Skulptur "Einzigartige Formen der Kontinuität im Raum" (Forme uniche della continuità nello spazio), Museum of Modern Art in New York, ziert seit 2000 die italienische 20-Cent Münze.

NameUmberto Boccioni

Geboren am19.10.1882

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortReggio di Calabria (I).

Verstorben am17.08.1916

TodesortVerona (I).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html