Biografie

Enid Blyton

Die britische Kinder- und Jugendbuchautorin verfasste mehr als 750 Bücher, über 10.000 Kurzgeschichten und avancierte mit einer Auflage von mehr als 60 Mio. Exemplaren zur erfolgreichsten Schriftstellerin ihres Genres. Ihre Bücher wurden in 40 Sprachen übersetzt und in mehr als 50 Ländern verkauft. Gekennzeichnet waren ihre Geschichten, die oftmals in Serien angelegt waren, vom Ideal der Freundschaft, der Wohlerzogenheit und des Abenteuers. Enid Mary Blyton ließ sich dabei immer wieder von Ereignissen aus ihrem Leben, ihr bekannten Personen oder Orte inspirieren, wodurch auch eine autobiografische Färbung spürbar wurde. Zu den populärsten Erzählungen aus ihrer Feder zählen die Internatsgeschichten "Hanni und Nanni" (ab 1941) und "Fünf Freunde" (ab 1942)…
Die britische Schriftstellerin Enid Mary Blyton wurde am 11. August 1896 in London geboren.

Aufgewachsen ist sie mit ihren beiden jüngeren Brüdern bei ihren Eltern in Beckenham in der Grafschaft Kent. Enid war eine gute Schülerin und zeigte schon im Englisch-Unterricht eine besondere Begabung für Aufsätze. In ihrer Jugend besuchte sie die St. Clare School, die sie später auch zum Schauplatz der berühmten "Hanni und Nanni" Bücher werden ließ. Enid Blyton hat vielen ihrer realen Erlebnisse und Bekanntschaften einen Platz in dem einen oder anderen Buch gegeben. Im Alter von 14 Jahren schrieb sie erste Gedichte und Kurzgeschichten und versuchte diese auch zur Veröffentlichung zu bringen.

Ihr zweites großes Talent lag im Klavierspiel, welches die Eltern gerne gefördert hätten. Enid Blyton entschied sich 18jährig jedoch zu einer Ausbildung als Lehrerin, welche sie an der Ipswich High School abschloss. Ihre erste Anstellung erhielt sie an der Bichley Park School for Boys, ein Jahr später zog es sie aber zurück nach Beckenham. Während ihrer Tätigkeit als Lehrerin widmete Blyton sich weiterhin ihrer Leidenschaft, der Schriftstellerei. 1922 wurde ihr erstes Buch mit dem Titel "Child Whispers" veröffentlicht. 1924 heiratete sie den Lektor Hugh Pollock. Enid Blyton gab ihren Lehrerinnenberuf auf und widmete sich fortan ausschließlich dem Schreiben.

Ab 1926 brachte sie ein Magazin heraus, das vollständig aus Geschichten für Kinder bestand, was zur damaligen Zeit etwas äußerst Ungewöhnliches war. Blyton und ihr Mann zogen 1929 nach Buckinghamshire, wo später ihre Töchter Gillian Mary (1931-2007) und Imogen (1935) geboren wurden. Enid Blyton versuchte sich 1931 an einem Roman für Erwachsene. Sie veröffentlichte ihn nie, sondern verarbeitete ihn zu dem ersten Band der Geschichten um den Zirkus Gallianos. 1937 erschien ihr erster Jugendroman "The Adventures of the Wishing Chair". 1938 begann mit "Insel der Abenteuer" ihre erste Jugendbuchreihe. Im selben Jahr zog sie nach Green Hedges in Baconsfield.

Im Jahr 1942 wurde ihre Ehe mit Hugh Pollock geschieden. Nur ein Jahr später heiratete Blyton den Chirurgen Kenneth Waters. Ihre Romane erfreuten sich stetig wachsender Beliebtheit. Den Großteil ihrer Werke schrieb sie in den 1940er und 1950er Jahren, dabei entstanden die meisten Bände ihrer Abenteuer- und Internatsreihen sowie die in Großbritannien äußerst erfolgreiche "Noddy-Serie". In den 1950er Jahren wurden Blytons Bücher zu Bestsellern und machten die Autorin durch Lizenzausgaben in anderen Sprachen international bekannt. Indes war Blyton die erste Kinderbuchautorin, die selbst die Künstler für die Illustration ihrer Bücher aussuchte.

Ebenso stammt die Idee von ihr, auch auf der Rückseite ihrer Bücher Bilder abzudrucken, so dass die Buchhändler sie gerne zur Präsentation ins Schaufenster legten. Die eigene Unterschrift auf ihren Büchern war weiter eine ihrer Ideen. 1953 stellte sie die Herausgabe ihres ersten Magazins nach fast 30 Jahren des Erscheinens ein und ersetzte es durch das "Enid-Blyton-Magazin". In ihrem Leben schrieb sie mehr als 753 Bücher und über 10.000 Kurzgeschichten. Eine Auflage von über 60 Mio. Exemplaren machte sie zur weltweit erfolgreichsten Schriftstellerin ihres Genres. Ihr letzter Roman "Noddy and the Aeroplane" wurde 1964 veröffentlicht. Blyton erkrankte an Alzheimer.

Nach dem Tod ihres Mannes verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand rapide.

Enid Mary Blyton starb am 28. November 1968 in Beckenham.

NameEnid Blyton

Geboren am11.08.1896

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortLondon (GB).

Verstorben am28.11.1968

TodesortBeckenham, Kent (GB).