Biografie

Udo Samel

Der deutsche Schauspieler. 1978-93 Ensemblemitglied der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin. Filme u.a.: "Messer im Kopf" (1978), "Das Ende des Regenbogens" (1979), "Klassenfeind" (1981), "Der Tod des weißen Pferdes" (1984), "Mit meinen heißen Tränen" (1985), "Schuld und Sühne" (1987), "Der siebte Kontinent" (1988), "Ende der Unschuld" (1991), "In weiter Ferne so nah", "Durchreise", "Kaspar Hauser" (1992), "Alles auf Anfang" (1993), "Pessoa" (1994), "Angst hat eine kalte Hand" (1995), "Das Kondom des Grauens" (1996), "Hundert Jahre Brecht" (1997), "Die Braut" (1998), "Sturmzeit" (1999), "Die Manns" (2000). Auszeichnungen u.a.: 1978 Förderpreis für Literatur des Landes Nordrhein-Westfalen, 1986 Fernsehpreis der Österreichischen Volksbildung, 1987 23. Adolf Grimme-Preis mit Gold und Deutscher Darsteller-Preis (Chaplin-Schuh), 1988 Europäischer Filmpreis, 1989 Deutscher Kritikerpreis für Theater, 1994 Bayerischer Fernsehpreis.

NameUdo Samel

Geboren am25.06.1953

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortTrier-Eitelsbach