Biografie

Sidney Poitier

NameSidney Poitier

Geboren am20.02.1927

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortMiami, Florida (USA).

Sidney Poitier

Der US-amerikanische Schauspieler und Regisseur war der erste farbige Star Hollywoods. Er erlangte Weltruhm mit Filmen wie "Die Saat der Gewalt" und "Flucht in Ketten". International populär wurde er als Polizeidetektiv "Virgil Tibbs", den er 1967 in "In der Hitze der Nacht" erstmals verkörperte. Sein Einsatz galt dem Kampf gegen die Unterdrückung der schwarzen Minderheit jener Zeit. Wie in den meisten seiner Filme, mimte Sidney Poitier einen Bürger aus der amerikanischen Mittelschicht, der sich gegen rassistische Vorurteile zur Wehr setzt. 1964 wurde Poitier für seinen Part in "Die Lilien auf dem Feld" als erster farbiger Darsteller mit den "Oscar" bedacht. 1988 gelang ihm mit "Mörderischer Vorsprung" nochmals ein Welterfolg als Charakterdarsteller...
Sidney Poitier wurde am 20. Februar 1927 in Miami, im US-Bundesstaat Florida, als Sohn eines Farmers geboren.

Sidney Poitier wuchs mit sieben Geschwistern in ärmlichen Verhältnissen auf den Bahamas auf. Erst als Elfjähriger konnte er die Schule besuchen, allerdings nur für zwei Jahre, dann musste er sich eine Arbeit suchen. Er meldete sich als 18-Jähriger zur Armee. Nach Ende seiner Dienstzeit bewarb er sich als Schauspieler beim American Negro Theatre in New York, fiel aber beim Vorsprechen durch und arbeitete als Kulissenschieber und Pförtner. Schließlich bekam er doch kleinere Rollen und wurde von einem Regisseur entdeckt, der ihm ein Broadway-Engagement besorgte.

Poitier spielte in "Lysistrata", ging mit "Anna Lucasta" auf Tournee und wurde schnell bekannt. Sidney Poitier schaffte den Sprung zum Film und gab 1949 sein Leinwand-Debüt in "Der Haß ist blind", einem Film gegen den Rassenhass. Danach wirkte er in verschiedenen Rollen und wurde sechs Jahre später durch den Streifen "Die Saat der Gewalt" zum weltbekannten Star. Im Jahr 1956 drehte Poitier den Streifen "Ein Mann besiegt die Angst", in dem er als junger Gangster von einem Rassisten halb totgeschlagen wird. Zwei Jahre darauf folgte "Flucht in Ketten", wofür Poitier seine erste "Oscar"-Nominierung bekam.

In Ralph Nelsons Film "Lilien auf dem Felde" spielte Poitier den Handwerker "Homer Smith" und kassierte dafür 1963 seinen ersten "Oscar" sowie den "Silbernen Bären" der Berliner Filmfestspiele. "Rat mal, wer zum Essen kommt" war 1967 eine seiner beliebtesten Rollen. Darin spielte er einen künftigen Schwiegersohn, der das erste Mal zum Essen zu seinen zukünftigen, weißen Schwiegereltern eingeladen ist. Weitere Berühmtheit erlangte Sidney Poitier Ende der 1960er, Anfang der 1970 er Jahre in der Rolle des Detektivs "Virgil Tibbs" in den Filmen "In der Hitze der Nacht", "Zehn Stunden Zeit für Virgil Tibbs" und "Die Organisation".

In allen drei Filmen wirkte er an der Seite von Rod Steiger, der einen bornierten Polizeichef mimte. 1971 drehte Poitier seinen ersten eigenen Film "Der Weg der Verdammten" - mit Harry Belafonte. 1974 erhielt er für seine schauspielerischen Verdienste den Orden Knight Commander of the British Empire (KBE). Poitier hatte jedoch seither darauf verzichtet den Titel Sir zu tragen. Zwischen 1975 und 1987 war er dann nur noch als Regisseur tätig und kam erst 1988 in "Mörderischer Vorsprung" und "Little Nikita" auf die Leinwand zurück.

In den 1990er Jahren spielte er in erfolgreichen Filmen wie "Sneakers - Die Lautlosen" und "Der Schakal" mit. 1992 erhielt Poitier den "Life Achievment Award" des Amerikanischen Filminstituts. 2002 wurde er für sein Lebenswerk mit dem "Irving G. Thalberg Award" und dem Ehrenoscar ausgezeichnet. Poitier gilt als engagierter Schauspieler. Seine Filme setzten sich oft mit politischen Themen auseinander und fordern eine hohe schauspielerische Leistung. 2009 wurde er mit der höchsten zivilen Auszeichnungen der Vereinigten Staaten, der Freiheitsmedaille, geehrt.
1950 - Der Hass ist blind (No way out)
1951 - Denn sie sollen getröstet werden
1952 - Unternehmen Rote Teufel (Red Ball Express)
1953 - Artisten des Sports (Go, man, go)
1955 - Die Saat der Gewalt (Blackboard Jungle)
1956 - Good-bye, My Lady
1957 - Ein Mann besiegt die Angst (Edge of the City)
1957 - Flammen über Afrika (Something of Value)
1957 - Weint um die Verdammten (Band of Angels)
1958 - Flucht in Ketten (The defiant ones)
1958 - Das Zeichen des Falken (The mark of the hawk)
1959 - Porgy and Bess
1959 - Und der Herr sein uns gnädig (All the young men)
1961 - Ein Fleck in der Sonne (A Raisin' in the Sun)
1961 - Paris Blues (Paris Blues)
1962 - Pressure Point
1963 - Lilien auf dem Felde (Lilies of the field)
1963 - Raubzug der Wikinger (The long ships)
1965 - Zwischenfall im Atlantik (The Bedford Incident)
1965 - Träumende Lippen (A patch of blue
1965 - Stimme am Telefon (The slender thread)
1966 - Duell in Diablo (Duel at Diablo)
1967 - Rat' mal, wer zum Essen kommt
1967 - Junge Dornen/Herausgefordert (To Sir, with Love)
1967 - In der Hitze der Nacht (In the heat of the night)
1968 - Liebling (For love of Ivy)
1969 - The lost man - Es führt kein Weg zurück (The lost man)
1970 - Zehn Stunden Zeit für Virgil Tibbs
1971 - Brother John - der Mann aus dem Nichts (Brother John)
1971 - Die Organisation (The organization) - Regie: Don Medford
1975 - Die Wilby-Verschwörung (The Wilby Conspiracy)
1986 - Spencer Tracy: Ein Portrait von Katharine
1988 - Mörderischer Vorsprung (Deadly pursuit)
1988 - Little Nikita (Little Nikita)
1991 - Gleichheit kennt keine Farbe (Separate but equal)
1992 - Sneakers – Die Lautlosen (Sneakers)
1997 - Mandela und de Klerk - Zeitenwende
1997 - Der Schakal
1999 - Das Leben ist was Wunderbares
1999 - Ein besseres Leben (Free for Eden)
2001 - The last brickmaker in Amerika

NameSidney Poitier

Geboren am20.02.1927

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortMiami, Florida (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html