Biografie

Sepp Maier

Der deutsche Fußballer war in den 1960er und 1970er Jahren der erfolgreichste deutsche Torwart. Mit seinem Weltmeistertitel von 1974 gehörte Sepp Maier auch international zur Spitze der Keeper. Zu seinen größten Erfolgen zählen unter anderem Europameister, Weltmeister, Weltpokalsieger, Europacupsieger der Meister und Pokalsieger sowie Deutscher Meister. Nach seiner aktiven Karriere war Sepp Maier sehr erfolgreich als Torwarttrainer tätig. Weltmeister- und Europameistertitel dokumentieren die Qualität seiner DFB-Trainerarbeit von 1988 bis 2004. Bekannt wurde Maier auch wegen seines bayerischen Humors, der ihm den Namen "Karl Valentin des Fußballs" eintrug...
Sepp Maier wurde als Sohn des Ehepaars Josef und Maria Maier in Metten am 28. Februar 1944 geboren.

Sepp Maier interessierte sich bereits früh für Fußball. 1952 trat er dem TSV Haar, einem Verein aus der Münchner Vorstadt, bei. Er besuchte die Volksschule. Nach dem Schulabschluss absolvierte er eine Lehre als Maschinenschlosser. Sein eigentlicher Berufswunsch war das Schauspielen. 1958 verließ er seinen ersten Sportverein und wechselte zum FC Bayern München. 1962 hatte er sein Debüt in der Ersten Mannschaft. Als Torwart wurde er zusammen mit Gerd Müller und Franz Beckenbauer für lange Zeit einer der zentralen Leistungsträger des Vereins und der deutschen Nationalmannschaft.

Sepp Maier kann auf eine Bilanz von insgesamt 473 Bundesligaspielen für den FC Bayern München zurückblicken; davon spielte er 422 Mal ununterbrochen. Mit dem bayerischen Verein wurde der Torwart viermal deutscher Meister in den Jahren 1969, 1972, 1973 und 1974. Insgesamt viermal wurde er mit der Mannschaft DFB-Pokalsieger in den Jahren 1966, 1967, 1969 und 1971. Zu seiner weiteren Vereinsbilanz zählen einmal Europapokalsieger der Pokalsieger im Jahr 1967, dreimal Europapokalsieger der Landesmeister in den Jahren 1974, 1975 und 1976 und einmal Weltpokalsieger im Jahr 1976.

Aber auch in der deutschen Nationalmannschaft war Sepp Maier auf internationalem Rasen ein erfolgreicher Torhüter. So wurde er im deutschen Trikot im Jahr 1972 Europameister. Zwei Jahre später, 1974, wurde Sepp Maier zusammen mit der deutschen Elf Gewinner der Fußball-Weltmeisterschaft. Insgesamt nahm er viermal an Fußball-Weltmeisterschaftsturnieren teil. Sein Vorhaben an einer fünften Teilnahme wurde durch einen Verkehrsunfall im Jahr 1979 verhindert. Dieses Unglück bedeutete zugleich das Ende seiner aktiven Karriere als Torwart.

Seine sportlichen Leistungen schlugen sich auch in der dreifachen Wahl zum Fußballer des Jahres von 1975, 1977 und 1978 nieder. Im Anschluss an seine aktive Zeit betätigte sich Sepp Maier im Verein FC Bayern München und in der National-Elf als Torwart-Trainer. So konnte er seine langjährigen und erfolgreichen Erfahrungen wirkungsvoll weitergeben. Auch in der Trainer-Position verdiente sich Sepp Maier zahlreiche und hohe Meistertitel. So wurde der FC Bayern in den Jahren 1997, 1999, 2000 und 2001 deutscher Meister. In den Jahren 1998 und 2000 wurde die Bayern-Elf DFB-Pokalsieger, im Jahr 1996 UEFA Cupsieger und im Jahr 2001 Champions-League Sieger.

Als Bundestorwart-Trainer hatte Sepp Maier Anteil am Gewinn der Weltmeisterschaft im Jahr 1990, und im Jahr 1996 wurde die deutsche Nationalmannschaft Europameister. Sepp Maier schrieb einige Bücher über das Fußballtraining, so zum Beispiel die Titel "Artist der Nation" (1978), "Ich bin doch kein Tor" (1980), "Super-Torwart-Training" (1990), "Mit Spaß zum Erfolg. Torwart-Training" (2000) oder "Wer mit dem Ball tanzt" (2000). Indes machte Sepp Maier nicht nur in sportlicher Hinsicht auf sich aufmerksam. Mit seinem typischen Humor gab er auch manche medienwirksame Spaßeinlage ab, die das Publikum zusätzlich zu seinen sportlichen Leistungen unterhielt.

Neben dem Spitznamen "Katze von Anzing" heimste er sich dabei auch die Bezeichnung "Karl Valentin des Fußballs" ein. Von 1988 bis zum 10. Oktober 2004 war er Torwarttrainer der deutschen Nationalmannschaft. Aus diesem Amt wurde er von Bundestrainer Jürgen Klinsmann entlassen, nachdem es zu Differenzen über die Torhüterfrage gekommen war, in der Maier sich offensiv für Oliver Kahn und gegen Jens Lehmann für die WM 2006 ausgesprochen hatte.

Zu Sepp Maiers Hobbys zählen unter anderem Golf. Der ehemalige Torwart ist Vater einer Tochter namens Alexandra.

NameSepp Maier

Geboren am18.02.1944

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortMetten (D).