Biografie

Ricky Martin

Der puertoricanische Sänger wurde als Retter des Latin-Pops gefeiert und löste eine neue Welle von Latino-Musik in der ganzen Welt aus. Seine Alben verkauften sich über 55 Millionen Mal und Ricky Martin wurde mit den renommiertesten Preisen, vom "Grammy" bis zum "Echo", ausgezeichnet. Zudem engagiert sich der Künstler für diverse karitative und umweltpolitische Organisationen. Zu seinen populärsten Hits zählen "Un, Dos, Tres", "La copa de la vida", "She bangs" und "Private emotion"...
Ricky Martin wurde am 24. Dezember 1971 als Enrique Martin Morales in San Juan, Puerto Rico, geboren.

Sein Vater war Psychotherapeut. Früh ließen sich die Eltern scheiden und er wuchs bei seiner Mutter auf. Mit sieben Jahren spielte Ricky in ersten Werbespots im Fernsehen und bekam schon bald Schauspielunterricht und Gesangsstunden. Im Alter von 12 Jahren wurde er nach einem Vorsingen als neues Mitglied der lateinamerikanischen Boygroup "Menudo" ausgewählt. Nach fünf Jahren im Plattenstudio und auf Tourneen schied er 1989 altersbedingt aus der Band aus. Zu diesem Zeitpunkt war er in Lateinamerika bereits ein Teenieschwarm.

Martin zog erst nach New York, dann nach Mexiko und feilte an seiner Solokarriere. Sein erstes, selbstbetiteltes Album "Ricky Martin", errang 1992 in Mexiko, Chile, Argentinien, Puerto Rico und den Vereinigten Staaten Goldstatus. Er zog nach Los Angeles und bekam eine Rolle in der amerikanischen Krankenhaus-Serie "General Hospital". Auch in der Broadwayproduktion von "Les Miserables" spielte er mit. Martin brachte seine lateinamerikanischen Alben "A medio vivir" und "Vuelve" heraus und erreichte weiter Millionen-Absätze.

Im Jahr 1999 erhielt er für das Album "Vuelve" den "Grammy" für das "Beste Latin-Pop Album". Ab 1997 wurde Martin auch in Europa zum Star. 1998 schaffte er den internationalen Durchbruch mit "(Un, Dos, Tres) Maria" und steuerte mit "La copa de la vida" den offiziellen Song zur Fußballweltmeisterschaft in Frankreich bei. Es folgte 2000 sein erstes angloamerikanisches Album "Sound loaded", auf dem auch ein Duett mit Madonna enthalten war.

Kritiker warfen Martin, den sie zuvor als Retter des Latin Pop gefeiert hatten, nun den Ausverkauf seiner Musik vor. Ungeachtet dessen verkaufte er 15 Millionen Exemplare des Albums. In Deutschland wurde Martin 1999 mit dem Schallplattenpreis "Echo" als "Bester Künstler international" geehrt und 2001 bekam er die "Goldene Kamera" überreicht. Auch außerhalb der Musik machte Martin auf sich aufmerksam. 1999 eröffnete er in Miami, Florida, sein erstes Restaurant mit dem Namen "La Casa Salsa".

Außerdem war er Repräsentant des puertoricanischen Tourismusverbandes. Nach der Veröffentlichung der Single "Loaded" und dem Album "La Historia" im Jahr 2001, zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück. Nach einer kreativen Pause präsentierte er im Jahr 2003 die Single "Jaleo". Das Album "Almas del silencio" folgte noch im selben Jahr; 2005 erschien das Album "Life". 2008 wurde der bekennende homosexuelle Sänger mit Hilfe einer Leihmutter Vater von Zwillingen geworden.
1991 - Ricky Martin

1993 - Me amarás

1995 - A medio vivir

1997 - Vuelve

1999 - Ricky Martin

2000 - Sound Loaded

2001 - La Historia

2001 - The Best of Ricky Martin

2003 - ALmas del Silencio

2005 - Life

2006 - MTV Unplugged

NameRicky Martin

Geboren am24.12.1971

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortSan Juan (Puerto Rico)