Biografie

Péter Esterházy

Der ungarische Schriftsteller. Er zählt zu den großen Erneuerern der ungarischen Literatur. Studierte zunächst Mathematik und arbeitete dann in der Datenverarbeitung. Seit 1978 widmet er sich ganz dem Schreiben. Mit seinem Debütwerk "Produktionsroman" (1979) wurde er über Nacht berühmt. Weitere wichtige Bücher u. a.: "Die Hilfsverben des Herzens" (R., 1983), "Einführung in die schöne Literatur" (1986), "Donau abwärts" (Tagebuch, 1992), "Eine Frau" (1995), "Harmonia Caelestis" (2000), "Keine Kunst" (R., 2009). Österreich verlieh ihm den Staatspreis für europäische Literatur, 2004 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

NamePéter Esterházy

Geboren am14.04.1950

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortBudapest