Biografie

Paul Signac

NamePaul Signac

Geboren am11.01.1863

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortParis (F).

Verstorben am15.08.1935

TodesortParis (F).

Paul Signac

Der französische Maler war Überwinder des Impressionismus und wurde neben Georges Seurat der bedeutendste Künstler des Neo-Impressionismus oder Pointillismus. Seine Sujets sind vorzugsweise Landschaften. Paul Signac malte seine Werke, die von auffallender Leuchtkraft geprägt sind und sich im ornamentalen Charakter zeigen, oftmals mit kurzen Pinselstrichen. Signac realisierte in vielen Gemälden einen strengen Aufbau, darüber hinaus schuf er Radierungen, Farblithographien und Aquarelle, die ihn als den renommiertesten Graphiker der neoimpressionistischen Strömung auszeichnen...
Paul Signac wurde am 11. Januar 1863 in Paris geboren.

Signac studierte nach seinem Schulabschluss Architektur. Doch das Studium gab er schnell wieder auf und wandte sich der Malerei zu. Der Maler Armand Guillaumin machte ihn mit dem Impressionismus bekannt. Signac ließ sich in seiner frühen Schaffensperiode von Claude Monet, dem Hauptvertreter des Impressionismus, anregen. 1884 lernte er Georges Seurat, Begründer und führendster Vertreter des Neoimpressionismus und einer der renommiertesten Künstler der pointillistischen Strömung, kennen. Aus dieser Verbindung ging nicht bloß eine fruchtbare Zusammenarbeit hervor, sondern zugleich eine langjährige Freundschaft. Beide waren Mitglieder der Künstlervereinigung "Société des Artistes Indépendants".

Signac ließ sich von Seurats Divisionismus inspirieren und widmeten sich der neoimpressionistischen Stilrichtung, die sie maßgeblich prägten. 1885 begegneten er und Seurat Camille Pissarro, der für sich ebenfalls diese Malweise entdeckte und adaptierte. 1886 stellten die drei als Gruppe gemeinsam mit Pissarros Sohn in einem gesonderten Raum auf dem 8. Salon der Unabhängigen aus. Ihre Werke waren bereits im Stil des Pointillismus gemalt. Neben seiner künstlerischen Bedeutung erlangte Paul Signac gleichfalls Relevanz als Vermittler zwischen Kunstschaffenden und den Schriftstellern des Symbolismus wie zum Beispiel Fénéon, Lexis oder Kahn, die zu seinem Bekanntenkreis gehörten und sich in seinem Atelier begegneten. Auch Signac schloss sich wie Seurat den ästhetischen Vorstellungen von Charles Henry über die Bedeutung von Farbe und Linie im künstlerischen Ausdruck an.

Paul Signac erarbeitete Diagramme für die Bücher von Henry. Nach dem Tod von Seurat, 1891, wurde Signac zum führendsten Kopf der Neoimpressionisten. 1899 erschien sein theoretisches Werk mit dem Titel "D`Eugène Delacroix aus Néo-Impressionisme". Zu Signacs favorisierten Motiven zählen Seelandschaften und Häfen. So entstand im Jahr 1888 das Werk mit dem Titel "Hafen von Portrieux" oder im Jahr 1907 "Der Hafen". Große Bedeutung erzielte Paul Signac als Graphiker des Neoimpressionismus durch seine Aquarelle, Farblithographien und Radierungen. Zur farblichen Gestaltung verwendete Paul Signac ausschließlich Farben des Prismas, die er mit Weiß vermengte nach dem Prinzip der optischen Mischung. Als Maler des Pointillismus erreichten seine Bilder ein Maximum an Leuchtkraft, Farbintensität und Harmonie.

In seiner späteren Phase realisierte er einen großflächigen Farbauftrag. Ab dem Jahr 1892 arbeitete Paul Signac häufig in seiner Villa in Saint Tropez. Dort entstand im Jahr 1896 das Gemälde mit dem Titel "Ansicht von Saint-Tropez", das heute im dortigen Musée de l`Annonciade aufbewahrt wird. Signacs Wohnsitz am Mittelmeer wurde zu einem zentralen Treffpunkt für Maler wie Henri Edmond Cross, Albert Marquet oder Henri Matisse. Signac war bereits zu Lebzeiten ein anerkannter und angesehener Künstler. 1911 wurde er als chevalier de la légion d'honneur (Ritter der Ehrenlegion) ausgezeichnet, 1926 als officier de la légion d'honneur (Offizier der Ehrenlegion) und schließlich 1933 als commandeur de la légion d'honneur (Kommandeur der Ehrenlegion).

Paul Signac starb am 15. August 1935 in Paris.

NamePaul Signac

Geboren am11.01.1863

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortParis (F).

Verstorben am15.08.1935

TodesortParis (F).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html