Biografie

Paul Ehrlich

NamePaul Ehrlich

Geboren am14.03.1854

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortStrehlen (Schlesien)

Verstorben am20.08.1915

TodesortBad Homburg (D).

Paul Ehrlich

Der Humanmediziner und Nobelpreisträger legte den Grundstein für die moderne Immuntherapie. Seine Bedeutung für die moderne Medizin beruht auf seiner immunologischen Seitenketten-Theorie. Diese war der Versuch zur Erklärung, warum ein bestimmtes Gift sowohl einen toxischen Effekt wie auch eine spezifische Immunreaktion im Körper auslösen kann. Seine Theorie beschrieb, dass Zellen Rezeptormoleküle oder Seitenketten besitzen, welche nur mit bestimmten Molekülen von Giften eine Verbindung zulassen. Wenn diese so eine Verbindung mit dem Gift überdauern, konnten sie Seitenketten in großer Zahl herstellen. Abgestorbene Seitenketten würden im Blut zirkulieren und als Antikörper wirken...

Das WsW-Honboard der Medizin
Paul Ehrlich wurde am 14. März 1854 im niederschlesischen Strehlen (h. Strzelin) geboren.

Aufgewachsne ist Ehrlich als Sohn des jüdischen Likörfabrikanten und Lotterieeinnehmers Ismar Ehrlich und dessen Frau, der Kaufmannstochter Rosa (geb. Weigert). Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte Ehrlich ab 1877 Humanmedizin in Straßburg, Freiburg i.B., Leipzig und Breslau, wo er sein Staatsexamen ablegte. Während dieser Zeit beschäftigte er sich bereits mit Studien zur Untersuchung von Mastzellen im Bindegewebe. Im Anschluss an seine Promotion wurde er ab 1878 Assistenzarzt und Oberarzt an der Berliner Charité.

Mit der Einfärbung von Blutkörperchen lieferte Ehrlich die Grundlagenforschung für die moderne Hämatologie. 1893 heiratete er Hedwig Pinkus. Gemeinsam wurden sie Eltern von zwei Töchtern. Für seine wissenschaftlichen Erkenntnisse auf dem Gebiet der Vitalfärbung wurde ihm 1884 der Professortitel verliehen. 1887 habilitierte er im Fach der Inneren Medizin. 1891 wurde er von Robert Koch ans Institut für Infektionskrankheiten nach Berlin berufen. Bis 1891 arbeitete er an Untersuchungen zur Immunität, ehe er Leiter am Diphtherieserum wurde. Als Direktor wurde Ehrlich 1896 an das neue Königliche Institut für Serumforschung und Serumprüfung in Steglitz, Berlin berufen.

Im Jahr 1899 verlegte das Institut seinen Sitz nach Frankfurt am Main. Zugleich wurde die Einrichtung um die Bereiche für experimentelle Therapie erweitert, in der sich Ehrlich der Krebsforschung, der Chemotherapie und mit Infektionskrankheiten befasste. 1904 erhielt Paul Ehrlich eine ordentliche Honorarprofessur in Göttingen. Zur Förderung seiner wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Chemotherapie, wurde 1906 mit Stiftungsmitteln in Frankfurt das Georg-Speyer-Haus gegründet. 1908 wurde Paul Ehrlich für seine Erkenntnisse zur Wertbestimmung des Diphtherieserums der Medizin-Nobelpreis zugesprochen.

Unter der Mitarbeit Ehrlichs wurde 1910 unter dem Namen Salvarsan erstmals ein spezifisch ursächlich wirkendes Chemotherapeutikum als Medikament zur Therapie von Frühstadien der Syphilis publiziert. In diesem Zusammenhang wurde Ehrlich in der Fachpresse antisemitisch angegriffen. Ungeachtet dessen wurde der Wissenschaftler 1914 zum Ordinarius der neuen Frankfurter Universität ernannt. Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges beteiligte sich Ehrlich 1914 als Unterzeichner am nationalistischen "Aufruf an die Kulturwelt".

Paul Ehrlich starb am 20. August 1915 in Bad Homburg.


Das WsW-Honboard der Medizin

NamePaul Ehrlich

Geboren am14.03.1854

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortStrehlen (Schlesien)

Verstorben am20.08.1915

TodesortBad Homburg (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html