Biografie

Manuel Fraga Iribarne

NameManuel Fraga Iribarne

Geboren am23.11.1922

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortVillalba/Prov. Lugo

Manuel Fraga Iribarne

Der spanische Politiker, Schriftsteller und Diplomat wurde vor allem nach der Franco-Diktatur ein führender Politiker der Konservativen. Bereits unter Franco übernahm er politische Verantwortung, so in der Zeit von 1962 bis 1969 als Informations- und Tourismusminister. In dieser Zeit wurde 1966 das so genannte "Fraga-Gesetz" verabschiedet, das pressegesetzliche Erleichterungen schaffte. Vor seiner politischen Karriere war Manuel Fraga Iribarne ab 1948 als Professor für Staats- und Verfassungsrecht in Madrid. In den Jahren von 1973 bis 1975 war er Botschafter in Großbritannien. Auch nach Francos Tod übernahm er im demokratisierten Spanien politische Verantwortung: 1975 und 1976 war Iribarne Innenminister. In dieser Zeit hatten staatliche Sicherheitsbeauftragte tödliche Aktionen zu verantworten. Manuel Fraga Iribarne gründete 1976 die politische Parteienallianz "Alianza Popular", der Vorgängerin der heutigen Regierungspartei PP. Von 1979 bis 1986 und von 1989 bis 1990 war er deren Führer. In der Zeit von 1982 bis 1986 war er Oppositionsführer. Dem Europäischen Parlament gehörte er von 1987 bis 1989 an und von 1990 bis 2005 fungierte er als Präsident der Autonomen Gemeinschaft Galiziens. Fraga Iribarne verfasste über 90 Publikationen.

NameManuel Fraga Iribarne

Geboren am23.11.1922

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortVillalba/Prov. Lugo

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html