Biografie

Manfred Zapatka

Der deutsche Schauspieler. Sein erstes Engagement hatte er 1966 bis 1968 an den Städtischen Bühnen Freiburg/Br. Weitere Stationen waren u. a. 1968 bis 1972 das Theater der Stadt Essen, 1972 bis 1976 das Württembergische Staatstheater Stuttgart und ab 1976 die Münchner Kammerspiele. Filme u. a.: "Deutschland im Herbst" (1978), "Utopia" (1982) und "Krieg und Frieden" (1983). Fernsehen u. a.: "Angst" (1981), "Die Spur der Anderen" (1985), "Die Schwarzwaldklinik" (1986), "Tatort", "Erkan & Stefan" (2000), "Cast & Crew" (2000), "Elefantenherz" (2002), "Die Nacht singt ihre Lieder" (2003), "Falscher Bekenner" (2005), Der freie Wille" (2006), "Schreie der Vergessenen" (2010). 2002 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis für seine Rolle als Heinrich Himmler in "Das Himmler-Projekt" und 2009 den Bayerischen Fernsehpreis als bester Schauspieler in der Kategorie Bester Hauptdarsteller der Serie "KDD - Kriminaldauerdienst".

NameManfred Zapatka

Geboren am02.10.1942

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortBremen