Biografie

Manfred Bieler

Der deutsche Schriftsteller. Er ist 1955, mit 21 Jahren, mit der Geschichte "Der Vogelherd" literarisch hervorgetreten. Bekannt wurde er durch seinen in beiden deutschen Staaten gleichzeitig erschienenen zeitkritischen Schelmenroman "Bonifaz oder Der Matrose in der Flasche". Sein Roman "Das Kaninchen bin ich" und dessen Verfilmung 1965 wurde in der DDR verboten, 1969 erschien die abgeänderte Fassung "Maria Morzeck oder das Kaninchen bin ich". Weitere Werke u. a.: "Ewig und drei Tage" (1980), "Der Bär" (1983), "Walhalla" (1988), "Still wie die Nacht" (1989). Auch Verfasser von über 40 Hör- und Fernsehspielen bzw. Filmen. Erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. 1969 den Andreas-Gryphius-Preis und 1977 den Jakob-Kaiser-Preis.

NameManfred Bieler

Geboren am03.07.1934

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortZerbst/Anhalt

Verstorben am23.04.2002

TodesortMünchen