Biografie

Luigi Colani

NameLuigi Colani

Geboren am02.08.1928

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortBerlin (D).

Luigi Colani

Der schweizerische Industriedesigner gilt als vielseitiger und eigenwilliger Formkünstler. Das prägnanteste Merkmal all seiner Kreationen ist die organische Stromlinierform, die seiner Vergangenheit als Aerodynamiker zuzuschreiben ist. Luigi Colani wurde durch seine biomorphen Formen für Schiffe, Motorräder, Flugzeuge, Brillen und Fotoapparate weltberühmt. Colani selbst bezeichnet diese als "Bio-Design", da die Formen von der Natur abgeleitet sind. Zu seinen berühmtesten Werken gehören die "Kugelküche", der Flügel "Pegasus" oder der futuristische Colani Truck...
Luigi Colani, mit eigentlichem Namen Lutz Colani, wurde am 2. August 1928 in Berlin geboren.

Sein Vater, ein Schweizer mit kurdischer Abstammung, arbeitete als Filmarchitekt. Luigi Colani wuchs in Berlin auf, besuchte dort die Schule und später die Hochschule für Bildende Künste, wo er Bildhauerei und Malerei studierte. 1947 zog er nach Paris. An der Sorbonne studierte er ab 1949 Aerodynamik, den Abschluss machte er 1952. Direkt im Anschluss erhielt Colani ein Engagement bei Douglas in Kalifornien, USA.

Hier arbeitete er als Aerodynamiker und Kunststoffexperte für Highspeed-Reserch. Mitte der fünfziger Jahre begann er als Automobildesigner zu arbeiten, unter anderem für Fiat, VW, Lancia, BMW und Alfa Romeo. Nach seiner Rückkehr nach Europa im Jahr 1954, eröffnete Colani seine eigenen Werkstätten, zuerst in Paris, später dann in Berlin. Einen großen Erfolg feierte er mit dem Design für den Fiat 1100 TV, für das er mit der "Goldenen Rose" ausgezeichnet wurde.

Colani weitete seine Designtätigkeit auf Möbelstücke aus. Im Jahr 1968 baute er ein Design-Team in Westfalen auf und erweiterte sein Sortiment. Mit seinen Möbelentwürfen feierte er internationale Erfolge und machte sich einen Namen unter den renommierten Designern. Bei all seinen Entwürfen lässt sich seine ehemalige Tätigkeit als Aerodynamiker nicht verleugnen. Seine Formgebung zeichnet sich durch runde, fließende, aerodynamische Linien aus, die teilweise sogar organisch wirken.

Luigi Colanis Design war begehrt, und er arbeitete u.a. für Thyssen, Villeroy & Boch, für die er eine Badezimmerlinie entwickelte, Rosenthal, den Flugzeugbauer Boeing und für Sony, für die er einen Leichtkopfhörer kreierte, der sogar im Museum of Modern Art in New York ausgestellt ist. 1982 siedelte Colani mit einem großen Designteam nach Asien über, wo weitere Welterfolge produziert wurden, so auch die berühmten Colani Brillen und die Canon T90 Kamera. Einen weiteren großen Erfolg und seinen Durchbruch in Asien konnte er 1983 auf der Sukuba-Expo feiern, wo er die ersten beiden Plätze belegte.

Auch die NASA ist an Colanis Formgebung interessiert und lässt sich seit 1991 regelmäßig durch seine Ideen inspirieren. Im April 2002 wurde in Karlsruhe ein Colani Designcenter mit angeschlossenem Forschungszentrum eröffnet. 2006 wurde er mit dem Grand Prix Design des XXII. des Festival Automobile International, Paris ausgezeichnet; 2007 erhielt er den "Outstanding lifetime contribution to design" des FX-Magazine in London.

Luigi Colani lebt abwechselnd in Asien, Südfrankreich und Deutschland.
Luigi Colani
c/o Colani Design Germany
Eilerstraße 3
51107 Köln
Deutschland

NameLuigi Colani

Geboren am02.08.1928

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortBerlin (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html