Biografie

Ludwig Adamovich

Der österreichische Staatsrechtler gilt als eine ganz große Persönlichkeit auf dem Rechtsgebiet seines Landes. Er war Mitbegründer der Bundesverfassung Österreichs. Er lehrte als Professor in Prag, Graz und Wien. Ludwig Adamovich wurde im Jahr 1938 Justizminister seines Landes und in der Zeit von 1946 bis 1955 leitete er als Präsident den Verfassungsgerichtshof. Bereits im Jahr 1923 erschien sein erstes Fachbuch mit dem Titel "Österreichisches Verfassungsrecht". Zuletzt machte der Inhaber dreier Ehrendoktorate in dem spektakulären Kriminalfall der Natascha Kampusch als Vorsitzender der Evaluierungskommisson von sich hören. Seine Memoiren verfasste er unter dem Buchtitel "Erinnerungen eines Nonkonformisten".

NameLudwig Adamovich

Geboren am30.04.1890

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortOsijek (Kroatien)

Verstorben am23.09.1955

TodesortWien