Biografie

K.R.H. Sonderborg

NameKurt Rudolf Hoffmann

AliasK.R.H. Sonderborg

Geboren am05.04.1923

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortSonderborg (Dänemark)

K.R.H. Sonderborg

Der dänisch-deutsche Maler Sonderborg, mit bürgerlichem Namen Kurt Rudolf Hoffmann, ist ein Vertreter des Informel. Er nahm seinen Künstlernamen in Anlehnung an seinen Geburtsort an. 1952 schloss sich der Künstler der Gruppe "Zen 49" an. Sonderborg realisierte hauptsächlich Action Painting in schwarz-weiß. Dabei wurde er beeinflusst von dem französischen Maler Roger Bissière. Sonderborgs Bilder tragen den Charakter ostindischer Kalligraphie. Sie offenbaren in ihrem Schreibcharakter psychische Prozesse des Künstlers als ein automatisches Schreiben. Seine Zeichenschrift ist mit Dynamik und Rhythmik verbunden. Die Themen seiner Werke sind die wahrnehmbare Realität, die er in einer formalen Strenge wiedergibt...
Kurt Rudolf Hoffmann wurde am 5. April 1923 im dänischen Sonderborg geboren.

Er ist in Hamburg aufgewachsen. Dort lernte er in den Jahren von 1938 bis 1940 den Beruf des Kaufmanns, den er auch eine Zeitlang ausübte. In der Zeit von 1947 bis 1949 ließ er sich von Willem Grimm an der Kunstlandesschule unterrichten. 1950 entstanden erste Versuche mit der Tuschtechnik. Ein Jahr später nahm Kurt Rudolf Hoffmann den Künstlernamen seiner Geburtsstadt Sonderborg an. 1952 schloss sich der Künstler der Gruppe "Zen 49" als Mitglied an.

Im Jahr 1958 siedelte der Künstler nach Paris über. Dort nahm er im "Atelier 17" bei dem englischen Grafiker und Maler Stanley William Hayter Grafik-Unterricht. 1965 verließ er Paris und zog nach Stuttgart. Er folgte dort einer Berufung an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste und unterrichtete als Professor für Malerei. Sonderborgs künstlerische Entwicklung begann mit dem Tachismus. Es folgte eine Phase des Action Paintings, wobei sein thematischer Gegenstand in seinen Bildern die Bewegung und Geschwindigkeit war.

Die Serie "Fliegender Gedanken" dokumentiert diese Sujets, die Sonderborg in einem dynamischen Charakter darstellt. Der Künstler ließ sich vor allen Dingen von seinen Eindrücken aus der Großstadt leiten, die er sich in New York, Paris oder London einfing. Die Themen seiner Werke ist die wahrnehmbare Realität, die er in einer formalen Strenge wiedergab. Dazu gehören auch die Jazzmusik und andere Stadtgeräusche, aber vor allen Dingen auch technische Einrichtungen und Apparaturen. Für diesen Stil steht beispielsweise das Werk "E (Elektrischer Stuhl)" aus dem Jahr 1974.

Sein Schaffen orientiert sich enger an die gestische Malerei in den USA als am europäischen Informel. Es zeigt die Form in ihrem Entstehungsprozess. Dabei wante Sonderborg einen spontanen Farbauftrag an. Er schaffte somit ein dynamisches Struktursystem. Seine Pinselführungen wahren eher Hiebe mit dem Malwerkzeug, die in einer überraschenden Plötzlichkeit ausgeführt wurden. Seine bevorzugten Farben waren dabei Schwarz und Weiß mit roten Elementen, die er mit einer Reibe- oder Wischtechnik auftrug.

Die Sprache in den Bildern lehnte sich an den Zen-Buddhismus an. Sie stehen weiterhin unter dem Einfluss des französischen Tachismus des Malers George Mathieu und von Roger Bissière. Aber auch aus den Erzählungen des englischen Dichters Edgar Allen Poe zieht der Künstler Anregungen für seine Bildgestaltungen, die eine spürbare Heftigkeit zeigen. Die Zeichenschrift seiner Action-Painting-Werke sind geprägt von Bewegung und Rhythmik. Die Titel seiner Werke signalisieren das Entstehungsdatum und die –uhrzeit.

Sonderborgs Bilder tragen den Charakter ostindischer Kalligraphie. Sie offenbaren in ihrem Schreibcharakter psychische Prozesse des Künstlers als ein automatisches Schreiben. Der Künstler hat Wohnsitze in Chicago, Paris, Berlin, Stuttgart und Hamburg, wo er auch arbeitet. 1983 wurde Sonderborg Mitglied der Akademie der Künste in Berlin. 2001 wurden Werke von ihm in einer Einzelausstellung der Walther Bischoff Galerie in Berlin unter dem Motto "Das kleine Format" präsentiert. Weiterhin waren und sind viele seiner Arbeiten in zahlreichen weltweiten Ausstellungen von Museen und Galerien zu sehen.

NameKurt Rudolf Hoffmann

AliasK.R.H. Sonderborg

Geboren am05.04.1923

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortSonderborg (Dänemark)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html