Biografie

Klaus Modick

Der deutsche Schriftsteller. Dr. phil., er war 1979 bis 1983 Werbetexter in Hamburg, seit 1983 freier Schriftsteller. Veröffentlichte u. a.: "Moos" (Nov., 1984), "Ins Blaue" (R., 1986), "Weg war weg" (R., 1988), "Das Licht in den Steinen" (R., 1992), "Der Flügel" (R., 1994), "Das Kliff" (1995), "September Song" (R., 2002), "Vatertagebuch" (2005), "Die Schatten der Ideen" (R., 2008), "Krumme Touren" (Erz., 2010). 1986 erhielt er den Preis der Literaturförderung Hamburg, 1990/91 den Rom-Preis Villa Massimo und 1994 den Bettina-von-Arnim-Preis, u. a.

NameKlaus Modick

Geboren am03.05.1951

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortOldenburg/O.