Biografie

Jurek Becker

Der deutsche Schriftsteller. Er wuchs bis zum Kriegsende im Getto und in Konzentrationslagern auf, lebte als SED-Mitglied in Ostberlin. 1976 wurde er wegen seines Protestes gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns aus der Partei ausgeschlossen und lebte seit 1977 in der Bundesrepublik Deutschland. Schrieb Erzählungen und Romane, u. a. "Jakob der Lügner" (1968, 1974 verfilmt), "Irreführung der Behörden" (1974), "Schlaflose Tage" (1978), "Nach der ersten Zukunft" (1980), "Aller Welt Freund" (1982), "Bronsteins Kinder" (1986, 1991 verfilmt), "Amanda Herzlos" (1992); auch Drehbücher, u. a. "Liebling Kreuzberg" (TV-Serie, 1986-90), "Neuner" (1989), beide mit Manfred Krug in der Hauptrolle.

NameJurek Becker

Geboren am30.09.1937

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortLodz/Polen

Verstorben am14.03.1997

TodesortBerlin