Biografie

Joyce Carol Oates

Die amerikanische Schriftstellerin. Seit 1987 Professorin an der Princeton University. Themen ihrer Romane und Kurzgeschichten sind die Isolation des Menschen, die Zerstörung des Glaubens an den Erfolgsmythos des "American dream" durch die Formen brutaler Gewalt. Werke u. a.: "Ein Garten irdischer Freuden" (R. 1967), "Grenzüberschreitungen" (En., dt. Auswahl 1978), "Bellefleur" (1980), "Letzte Tage" (1984), "You must remember this" (1987), "Because it is bitter, and because it is my heart" (1990), "What I Lived For" (1994), "Man Crazy" (1997), "My Heart Laid Bare" (1998), "Broke Heart Blues" (1999), "Blonde: A Novel" (2000), "Middle Age: A Romance" (2002), "I'll Take You There" (2002), "The Tattooed Girl" (2004),
"The Falls" (2004), "Missing Mom" (2005), "Black Girl/White Girl" (2006). Unter dem Pseudonym Rosamond Smith veröffentlichte sie u. a. "Snake Eyes" (1992) und "Beasts" (2003).

NameJoyce Carol Oates

Geboren am16.06.1938

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortLockport/N. Y.