Biografie

John Winslow Irving

Der amerikanische Schriftsteller. Er war 1967 bis 1978 Professor für Englisch am Mount Holyoke College. Schreibt in konventionellem Erzählstil mit Formexperimenten, u. a. "Lasst die Bären los!" (1968), "Eine Mittelgewichts-Ehe" (1974), "Garp und wie er die Welt sah" (1978), "Das Hotel in Hampshire" (1981), "Gottes Werk und Teufels Beitrag" (1985), "A Prayer for Owen Meany" (1989), "Das Zirkuskind" (1996), "Witwe für ein Jahr" (1998), "Die vierte Hand" (2002), "Bis ich dich finde" (2005), "Letzte Nacht in Twisted River" (2009, dt. 2010). 2000 erhielt er für das Drehbuch zur Verfilmung seines Romans "Gottes Werk und Teufels Beitrag" den Oscar.

NameJohn Winslow Irving

Geboren am02.03.1942

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortExeter/N. H.