Biografie

Johann Philipp Bethmann

NameJohann Philipp Bethmann

Geboren am29.11.1715

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortBergnassau a.d.L. (D).

Verstorben am28.11.1793

TodesortFrankfurt a.M. (D)

Johann Philipp Bethmann

Der deutsche Kaufmann und Bankier ist zusammen mit seinem Bruder der Gründer des Bankhauses Gebrüder Bethmann als Vorläufer des heutigen Privatbankhauses Bethmann Bank ABN Amro mit Sitz in Frankfurt am Main. Er begründete den Ruf als eine der bedeutendsten Bankiers- und Stifterfamilien Frankfurts. Mit der Übernahme eines familiären Handelshauses und der Umfirmierung zum Bankhaus, begann die traditionsreiche Firmengeschichte. Wie seinerzeit üblich, betätigte sich Johann Philipp Bethmann zunächst als merchant banker, der über den Warenhandel zum Bankgeschäft kam. Der Handel mit Wechseln bescherte Bethmann als Banker seinerzeit den Ruf als erfolgreichste deutsche Geldadresse. Heute agiert die Bethmann-Bank als Zusammenschluss der deutschen Privatbankhäuser Delbrück, Bethmann, Maffei, LGT Bank Deutschland sowie dem renommierten niederländischen Bankhaus ABN AMRO...
Johann Philipp Bethmann wurde am 29. November 1715 in Bergnassau an der Lahn als ältester Sohn von Simon Moritz Bethmann (1687-1725) und seiner Frau Elisabeth, geb. Thielen, (1680-1757) geboren.

Sein Vater war Amtmann. Mit dem Tod des Vaters kam der junge Bethmann 14-jährig zusammen mit seiner Familie nach Frankfurt/M. Seine Mutter fand bei dem Kaufmann und Schwager Jakob Adami (1670-1745) eine Anstellung als Haushälterin. J.P. Bethmann absolvierte in der Zeit von 1730 bis 1735 in Nantes, Leipzig und Frankfurt bei seinem Onkel Jakob Adami eine Ausbildung als Kaufmann. Mit dem Tod von Adami erbte Bethmann dessen Handelshaus. Darin wurde Handel mit Kolonialwaren, Farben und Textilien sowie eine Spedition betrieben. Im Jahr 1748 trat sein jüngster Bruder Simon Moritz Bethmann (1721-1782) als Teilhaber bei. Im selben Jahr firmierte der Betrieb um in "Gebrüder Bethmann".

Zunächst betätigte sich J.P. Bethmann wie seinerzeit üblich als merchant banker: Er lieh seinen Kunden Geld, um die bei ihm gekaufte Ware zu finanzieren. Auf diese Weise nahm das Geldgeschäft schnell eine immer bedeutender werdende Rolle im Tagesgeschäft ein. Der Handel mit Wechseln und Darlehen machte aus dem einstigen Handelsgeschäft ein gut florierendes Bankhaus, das in der Folge schnell zur ersten Geldadresse Deutschlands gehörte. Es machte sich vor allem durch den Handel mit Staatsanleihen einen Namen in der Branche – vergleichbar mit dem späteren Bankhaus Rothschild. So war es finanzieller Partner unter anderem von Maria Theresia von Österreich, Papst Pius VI. oder Zar Alexander I. Auch hatte es gute Verbindungen zur Frankfurter Goethe-Familie.

Zu den populären Finanzierungsprojekten zählte der Eiffelturm. Bis heute gilt der Name Bethmann als großer Förderer von Kunst und Kultur am Stammsitz in Frankfurt/M. Schon zu seiner Zeit bekannt war der Bethmann`sche Salon, in dem über Literatur, Kunst und Kultur geredet wurde und später unter anderem die französische Baronin und Schriftstellerin Madame de Staël zu Gast war. 1755 wurde Johann Philipp Bethmann in das so genannte 51er Kolleg, einem Frankfurter Bürgerausschuss, als Mitglied gewählt. Sieben Jahre später heiratete er die Tochter des Wirklichen Kaiserlichen Rats und Frankfurter Schöffen, Dr. jr. Anton Schaaf, Katharina Margarethe (1741-1822). Aus dieser Verbindung gingen insgesamt sechs Kinder hervor, von denen aber nur die vier: Susanne Elisabeth (1763-1831), Simon Moriz Bethmann (1768-1826), Maria Elisabeth (1772-1847), Sophie Elisabeth (1774-1862) überlebten.

Im Jahr 1783 kaufte Johann Philipp Bethmann in Frankfurt ein Landhaus vor dem Friedberger Tor. Der dazugehörige Park trägt dessen Namen und existiert heute noch. Für seine Verdienste wurde der erfolgreiche Bankier 1786 zum Kaiserlichen Rat ernannt.

Johann Philipp starb einen Tag vor seinem 78. Geburtstag am 28. November 1793 in Frankfurt.

Noch heute ist sich das private Bankhaus Bethmann seiner sozialen und kulturellen Verantwortung bewusst und fördert Projekte wie Deutsche AIDS-Stiftung, Deutscher Kinderschutzbund, 1. FC Köln-Stiftung, Caritas, Diakonie, Hamburger Symphoniker, Verein Bildung fördern e.V., Museen und Galerien.

NameJohann Philipp Bethmann

Geboren am29.11.1715

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortBergnassau a.d.L. (D).

Verstorben am28.11.1793

TodesortFrankfurt a.M. (D)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html