Biografie

Helmut Schatz

Der Mediziner zählt auf dem Gebiet der Diabetologie zu den führenden Kapazitäten der Bundesrepublik. Ebenso ist er ausgewiesener Experte im Bereich der Thyreologie, Osteologie und für hypophysäre Erkrankungen. Prof. Dr. Helmut Schatz publizierte neun Bücher; einschließlich 4 Auflagen von "Diabetologie kompakt", 2001, 2002, 2004, 2006. Des weiteren verfasste er über 500 Buchbeiträge und wissenschaftliche Arbeiten. 1989 wurde er als ordentlicher Universitätsprofessor an die Ruhr-Universität Bochum berufen, wo er 2003 emeritiert wurde. Prof. Schatz übte zahlreichen Ämter aus, z.Zt. ist er bis 2009 Präsident der Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft , der "Föderation der Internationalen Donau-Symposia über Diabetes mellitus"...

Das WsW-Honboard der Medizin
Helmut Schatz wurde am 08. Oktober 1937 in Eisenstadt geboren.

Nach Abschluss der Schule mit Abitur 1955 in Graz studierte Schatz an den Medizinischen Fakultäten der Universitäten Graz und Bonn bis 1963. Seine Promotion erfolgte 1964 in Graz. Von 1963 bis 1964 absolvierte er einen Forschungsaufenthalt am Karolinska-Institut in Stockholm bei Prof. Nana Svartz. Hier arbeitete er auf dem Gebiet der Rheumatologie als Stipendiat des Svenska Institutet. In der Zeit von 1964 bis 1970 absolvierte Dr. Schatz seine Facharztausbildung an der 2. Medizinischen Universitätsklinik Wien bei Prof. Karl Fellinger. Er erhielt 1969 seine Zulassung als Facharzt für Innere Medizin an der Ärztekammer in Wien.

Ab 1970 wurde Helmut Schatz bis 1976 im Zentrum Innere Medizin an der Universität Ulm bei Prof. Ernst F. Pfeiffer tätig, davon die ersten 2 Jahre als Alexander v. Humboldt-Stipendiat. 1973 erfolgte die Habilitation von Helmut Schatz für Innere Medizin mit der Habilitationsschrift "Biosynthese und Sekretion von Insulin". 1976 wurde er mit dem "Ferdinand-Bertram Preis" der Deutschen Diabetes-Gesellschaft ausgezeichnet. Von 1976 bis 1989 war er C3-Professor für Innere Medizin am Zentrum für Innere Medizin der Universität Gießen, als 1.Oberarzt der 3. Medizinischen Klinik und Poliklinik bei Prof. Konrad Federlin. 1981 erwarb er sich an der Hessischen Landes-Ärztekammer Frankfurt am Main die Teilgebietsbezeichnung "Endokrinologe".

Im Jahr 1984 wurde er Vorstandsmitglied der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. Von 1990 bis 1991 stellte Prof. Schatz den Präsidenten der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. Von 1989 bis 2003 wirkte Prof. Schatz als Direktor der Medizinischen Universitätsklinik "Bergmannsheil" in Bochum, berufen als ordentlicher Professor für Innere Medizin an die Ruhr-Universität Bochum. Von 2001 bis 2002 wurde er 1. Vorsitzender der Rheinisch-Westfälischen Gesellschaft für Innere Medizin. Prof. Schatz war von 1995 bis 2000 Mitglied des Konvents und Sprecher der Professorenfraktion an der Ruhr- Universität Bochum sowie von 1995 bis 2005 Vorsitzender des Ausschusses "Pharmakotherapie des Diabetes mellitus".

Im Jahr 1995 gründete er die Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie & Diabetologie, deren Vorsitz er von Gründung an bis 1999 innehatte. 1999 erhielt er die "Paul-Langerhans-Medaille" der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. Seit 2002 ist er Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Dachverbandes Endokrinologie und Diabetologie in Deutschland. 2003 ließ sich Prof. Schatz als Arzt für Innere Medizin in Bochum mit dem Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie nieder. Er fungiert auch weiterhin als Vertrauensarzt des Versorgungswerkes der Rechtsanwälte in Nordrhein-Westfalen. Im Jahre 2003 wurde er Präsident der Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft FID, der "Föderation der Internationalen Donau-Symposia über Diabetes mellitus".

Im Jahr 2004 wurde Prof. Schatz Ehrenmitglied der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie. Im selben Jahr, 2004, wurde er mit der "Oskar-Minkowski-Medaille" der Medizinischen Universität Breslau/Wroclaw ausgezeichnet. 2006 wurde er Ehrenmitglied der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. Ebenso wurde er 2006 Honorary Editor-in-Chief von Exp. Clin. Endocrinol. Diabetes, dem Offiziellen Organ der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie und der Deutschen Diabetes-Gesellschaft, welches er von 1995 bis 2005 als Editor-in-Chief herausgegeben hatte.


Das WsW-Honboard der Medizin
Univ.-Prof. Dr. Helmut Schatz

Universitätsklinikum Bergmannsheil

Ruhr-Universität Bochum
helmut.schatz@rub.de
Tel.: 0234 / 302 6324
Fax: 0234 / 302 6315

NameHelmut Schatz

Geboren am--