Biografie

Heide Rosendahl

Die deutsche Sportlerin gehörte in den siebziger Jahren zu den besten Leichtathletinnen der Welt. 1966 wurde sie WM Zweite, 1969 erzielte sie mit 5155 Punkten Weltrekord im Fünfkampf. 1970 wurde sie Weltmeisterin der Studenten im Weitsprung, ehe sie in dieser Disziplin im selben Jahr mit einer Weite von 6,84 m Weltrekord sprang. 1972 wurde sie zweifache Olympiasiegerin im Weitsprung (6,78 m) und 4x 100 m (42,81 s; Weltrekord). Weiter gewann Heide Rosendahl 1972 olympisches Silber im Fünfkampf. 1970 und 1972 erfolgte ihre Wahl zur Sportlerin des Jahres. Rosendahl gewann noch 15 nationale Meistertitel. 1971 wurde sie Europameisterin im Fünfkampf und Hallen-Europameisterin im Weitsprung...
Heide Rosendahl wurde am 14. Februar 1947 in Hückeswagen geboren.

Nach ihrer Schulzeit absolvierte Heide Rosendahl ein Studium in Sportwissenschaften für Lehramt in Köln. 1965 wurde sie Mitglied in der Trainingsgruppe von Trainer Gerd Osenberg. Sie gewann im Jahr 1963 erstmals mit sechzehn Jahren die Jugendmeisterschaft im Weitsprung und im Fünfkampf. Diesen nationalen Titel gewann sie insgesamt achtmal. Sie startete damals für den TuS 04 Leverkusen. 1966 gelang ihr erster internationaler Erfolg bei den Europameisterschaften in Budapest. Im Fünfkampf holte sie sich die Silbermedaille.

Drei Jahre später, im Jahr 1969, stellte sie mit 5.155 Punkten einen neuen Weltrekord im Fünfkampf auf. 1970 gelang ihr mit einer Weite von 6,84 Metern ein weiterer Weltrekord im Weitsprung bei der Universiade in Turin, den Studentenweltmeisterschaften. Trainiert wurde sie von Gerd Osenberg. Im Folgejahr enttäuschte sie bei den Europameisterschaften im Weitsprung und landete nur auf Rang drei. Dagegen triumphierte sie im Fünfkampf mit der Goldmedaille. Auch im nächsten Jahr konnte Heide Rosendahl an ihre Bestleistungen anknüpfen. Zu den Olympischen Spielen 1972 in München schnitt sie als beste bundesdeutsche Athletin ab.

Sie holte im Weitsprung mit einer Weite von 6,78 Metern Gold. Im 4 x 100-Staffellauf holten sie und das Team mit der Zeit von 42,81 Sekunden gleichfalls die Goldmedaille. Und im Fünfkampf erreichte sie den zweiten Rang und damit Silber. 1973 gab sie ihre aktive Karriere als Leichtathletin auf. Zu ihren Bestleistungen zählen unter anderem der 100-Meter-Lauf in 11,35 Sekunden. Die 200-Meter-Distanz legte sie in ihrer schnellsten Zeit in 22,96 Sekunden zurück. 13,15 Sekunden war ihre schnellste Zeit in der Disziplin 100 Meter Hürden. Ihre besten Ergebnisse im Fünfkampf lauten wie folgt: 100 Meter Hürden in 13,34 Sekunden, 13,68 Meter im Kugelstoßen, 1,65 Meter im Hochsprung, 6,83 Meter im Weitsprung und 22,96 Sekunden im 200-Meter-Lauf.

Zu ihren persönlichen Ehrungen zählen unter anderem die zweimalige Wahl zu Deutschlands Sportlerin der Jahres von 1970 und 1972 sowie die Verleihung des Verdienstordens des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. 1974 heiratete sie John Ecker und nennt sich seitdem Heide Ecker-Rosendahl. Aus dieser Verbindung sind die beiden Söhne David und Danny hervorgegangen. Nach ihrer aktiven Laufbahn verpflichtete sie sich in mehreren Funktionen dem Leichtathletiksport, dem sie in dieser Weise ihre Erfahrungen und Kenntnisse weitergeben konnte. 1997 wurde sie Vizepräsidentin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Heide Ecker-Rosendahl ist die Präsidentin des Bewerbungskomitees für die Olympischen Spiele an Rhein und Ruhr.

Seit dem Jahr 1993 betätigte sich Heide Ecker-Rosendahl acht Jahre lang als Athletenbeauftragte des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). Zu ihrem weiteren Tätigkeitskreis zählten die Aufgaben als Stellvertretende Vorsitzende der Sportstiftung Nordrhein-Westfalen in der Zeit von 1997 bis 2001. Heide Ecker-Rosendahl wurde Betreiberin von zwei Fitness-Studios in Lövenich und Wesseling. Am Ende des Jahres 2000 eröffnete sie ein drittes Studio in Opladen. Zu ihren beruflichen Aufgaben gehörte ebenfalls die Betreuung der Schülergruppe der Leichtathleten beim TSV 04 Leverkusen.

NameHeidemarie Ecker-Rosendahl

AliasHeide Rosendahl

Geboren am14.02.1947

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortHückeswagen