Biografie

Greta Thunberg

NameGreta Thunberg

Geboren am03.01.2003

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortStockholm (SE).

Greta Thunberg

Die schwedische Klimaaktivistin stieg ab 2018 mit ihrem Protest für die Einhaltung der Klimaziele Schwedens des "Übereinkommen von Paris" (2015) zu einer der einflussreichsten Stimmen des Umweltschutzes auf; als Fünfzehnjährige wurde sie in Ihrer Heimat Initiatorin des „Schulkreises für das Klima“, der als "Fridays for Future" (FFF) in eine weltweite Umweltbewegung mündete. Zugleich lieferte das Asperger-Syndrom diagnostizierte Kind, das in die direkte Konfrontation mit Staaten und Konzernen ging, die ideale Leitfigur einer heranwachsenden, umweltbewussten Generation. Ihre öffentlichen Reden fanden auch in der Politik durchschlagende Aufmerksamkeit. Zu den Bühnen, zu denen Greta Thunberg darauf offiziell eingeladen wurde, zählten unter anderem die UN-Klimakonferenz in Katowice (2018), das Weltwirtschaftsforum in Davos (2019) und der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel (2019). Neben zahlreichen Auszeichnungen wie dem Alternativen Nobel-Preis wurde sie 2019 Mitglied des UN-Klimagipfels vor und während der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York…
Greta Tintin Ernman Thunberg wurde am 3. Januar 2003 in Stockholm geboren.

Aufgewachsen ist sie als die älteste Tochter der Opernsängerin Malena Ernman (1970) und des Schauspielers Svante Thunberg (1969). Ihre Schwester Beata wurde 2005 geboren. Svante Arrhenius, ein Vorfahr ihrer Familie, der als einer der Ersten eine globale Erwärmung aufgrund von anthropogenen Treibhausgas-Emissionen (v.a. CO2) vorhersagte, wurde 1903 mit dem Nobel-Preis für Chemie ausgezeichnet. Der Vater arbeitete nach der Geburt der Kinder als Manager seiner Frau. Diese vertrat Schweden beim Eurovision Song Contest 2009. Im Grundschulalter erfuhr sie 2011 konkret von den Folgen des Klimawandels, worauf sie ein großes Verantwortungsgefühl für ihre Umwelt entwickelte. In der Folge litt sie darunter, dass so wenig dagegen unternommen wurde.

Thunberg wurde depressiv und verweigerte die Nahrung. Bei Untersuchungen wurde schließlich das Asperger-Syndrom mit Zwangsstörungen (OCD) und selektivem Mutismus diagnostiziert. Unter starkem Protest forderte Thunberg in den folgenden Jahren ihre Eltern auf, den CO2-Ausstoß der Familie zu senken, indem sie vegan wurden und das Fliegen aufgaben. Dies bedeutete, dass ihre Mutter ihre internationale Karriere als Opernsängerin stark einschränken musste. Der Erfolg innerhalb ihrer Familie bestärkte sie indes zu weiteren Aktionen. Im Herbst 2018 begann sie erstmals mit Demonstrationen und Klimastreiks an ihrer Schule. Nachdem sie zahlreiche Mitschüler von ihrer Idee überzeugen konnte, verbreitete sich ihre Popularität rasant. Weiter folgten erste öffentlichen Reden, mit denen sie sich als Klimaaktivistin behauptete. Zentrum ihrer erste Ziele war die Einhaltung der Vorgaben Schwedens zum "Übereinkommen von Paris" aus dem Jahr 2015 sowie eine Einsparung von 15% der Treibhausgasemissionen.

Als Initiatorin des "Schulkreises für das Klima", der als "Fridays for Future" (FFF) in eine weltweite Umweltbewegung mündete, avancierte sie zur Leitfigur der Bewegung, die sich international ausweitete. Grund dafür war insbesondere ihre Wahrnehmung auf politischer Ebene. So wurde sie Gastrednerin bei der UN-Klimakonferenz in Katowice, Polen. Der Mitschnitt ihrer Ausführungen erreichte im Internet ein Millionenpublikum. Ihre Protestbewegung "Friday for Future" plädierte dafür, den Freitag in den Schulen zum Streiktag auszurufen. Weltweit beteiligten sich zahllose Schulklassen in dieser unbefristeten Aktion. Im Januar 2019 nahm Thunberg am Weltwirtschaftsforum in Davos teil und traf sich mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik. Im Februar 2019 sprach sie vor dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel. Zum Sommer des Schuljahres 2018/19 beendete sie mit der neuen Klasse die Schule.

Auf Einladung der Segler Boris Herrmann und Pierre Casiraghi, begab sie sich am 14. August 2019 auf die Segeljacht "Malizea II", um mit dem Schiff vollkommen klimaneutral und medienwirksam den Atlantik zu überqueren. Am 28. August 2019 erreichte der Segler New York. Hier wurde sie offizielle Teilnehmerin der Climate Week NYC zum UN-Klimagipfel vor und während der Generalversammlung der Vereinten Nationen vom 23. bis 29. September 2019. Am 25. September 2019 wurde Thunberg der Alternative Nobel-Preis zugesprochen.

NameGreta Thunberg

Geboren am03.01.2003

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortStockholm (SE).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html