Biografie

Gerhard Szczesny

Der deutsche Schriftsteller. n. a. Q. + 27.10.
Philosoph. Er war 1947 bis 1962 Redakteur und Programmleiter beim Bayerischen Rundfunk. 1961 Begründer und bis 1969 Vorsitzender der Humanistischen Union. 1963 bis 1969 Leiter des Szczesny-Verlags, München; 1968 bis 1974 Herausgeber beim Rowohlt-Taschenbuch-Verlag, Hamburg. Werke u. a.: "Die Zukunft des Unglaubens" (1958), "Das so genannte Gute" (1971), "Mögen alle Sorben glücklich sein" (1980), "Als die Vergangenheit Gegenwart war" (1990). 1957 erhielt er den Heinrich-Droste-Literaturpreis.

NameGerhard Szczesny

Geboren am31.07.1918

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortSallewen/Ostpreußen

Verstorben am28.10.2002

Todesort--

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html