Biografie

Georges Pompidou

NameGeorges Pompidou

Geboren am05.07.1911

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortMontboudif (F).

Verstorben am02.04.1974

TodesortParis (F).

Georges Pompidou

Der Lehrersohn studierte in den 1930er Jahren an der Kaderschmiede der französischen Staatselite in Paris, bevor er zunächst als Gymnasiallehrer tätig wurde. Nach der Befreiung Frankreichs von deutscher Besatzung stieg Georges Pompidou, neben seiner Tätigkeit als Generaldirektor der Rothschild-Bank, zum bedeutendsten Anhänger des Staatspräsidenten de Gaulle auf, dem er als politischer Berater und Privatsekretär diente. Der Gaullist stellte von 1962 bis 1968 den französischen Ministerpräsidenten. In der Nachfolge seines politischen Vorbildes war Pompidou ab 1969 Staatsoberhaupt der Republik Frankreich...

Die Europäische Union (EU): Mitgliedsstaaten und Regierungschefs
Georges Pompidou wurde am 5. Juli 1911 in dem Dorf Montboudif (Frankreich) als Sohn eines Lehrerpaars geboren.

Pompidou besuchte mehrere höhere Schulen in Albi, Toulouse und Paris, an denen er eine humanistische Ausbildung genoss. Zu Beginn der 1930er Jahre nahm er ein Studium an der École Normale Supérieure in Paris auf, das er mit Abschlüssen in Literatur (1934), Politologie (1934) und später noch in Verwaltungswissenschaften (1947) beendete. Nach dem Militärdienst wurde Pompidou zum Gymnasiallehrer für Französisch, Latein und Griechisch nach Marseilles berufen. Er heiratete dort Claude Cahour, mit der er einen Sohn hatte. 1938 wechselte das Paar nach Paris, wo Pompidou in einem Gymnasium zu unterrichten begann.

Nach Kriegsausbruch leistete er 1939 Kriegsdienst in Italien, im Elsass und in anderen Regionen Frankreichs. Danach kehrte er nach Paris zurück, wo er seine Lehrertätigkeit fortsetzte. Nach der Befreiung Frankreichs von der deutschen Besatzung trat Pompidou 1944 in die provisorische Regierung von de Gaulle als Bildungsbeauftragter ein. Danach fungierte er 1846-1949 als Assistent des Vorsitzenden der Regierungskommission für Tourismus. Pompidou wurde 1949 zu einem der Referenten des Staatsrats berufen, als welcher er bis 1954 tätig war. Für die Vereinigung seiner Kollegen stellte er ab 1951 den Generalsekretär. Seit Jahresbeginn 1946 war Pompidou außerdem mit der Leitung der Wohltätigkeitsstiftung der de Gaulle-Familie betraut. 1953 handelte er den Vertrag für die Publikation des ersten Bandes der Kriegserinnerungen de Gaulles aus.

Nachdem Pompidou 1953 dem Direktor der Rothschild-Bank zu einem Senatorenposten verholfen hatte, stieg er 1954 zum Direktor einer Eisenbahngesellschaft und dann einer Handelsgesellschaft auf, die beide mit der Rothschild-Bank verstrickt waren. 1956 wurde er zum Generaldirektor der Bank berufen, als welcher er bis 1962 auch einige von deren Tochterunternehmen leitete. In den Jahren von 1958 bis 1959 diente Pompidou als Privatsekretär von de Gaulle. Nebenher betätigte er sich als Publizist im literaturwissenschaftlichen Bereich. 1961 übernahm Pompidou eine erste explizit politische Aufgabe: Im Auftrag de Gaulles verhandelte er in der Schweiz mit algerischen Rebellenführern. Im April 1962 berief ihn schließlich de Gaulle zum französischen Regierungschef. Aufgrund der Popularität, die er bald gewann, konnte er sich länger als alle seine Vorgänger in diesem Amt halten.

Infolge der Studentenunruhen und eines Generalstreiks im Mai 1968 trat Pompidou am 10. Juli 1968 als Premier zurück. In der Folge blieb er jedoch als Gemeinderatsmitglied von Carjac und Parlamentsabgeordneter der Politik verbunden. Nachdem de Gaulles Amtszeit als Staatspräsident im Frühjahr 1969 ausgelaufen war, wurde Pompidou am 15. Juni 1969 zum Staatsoberhaupt der Republik gewählt. 1972 zog er die Kritik der Linken auf sich, da er die USA im Vietnam-Krieg unterstützte. Zugleich ließ er Paris, etwa durch das nach ihm benannte Pompidou Center, zu einer europäischen Metropole ausbauen.

Noch vor Ablauf seiner Amtszeit starb Georges Pompidou am 2. April 1974 in Paris.


Die Europäische Union (EU):
Mitgliedsstaaten und Regierungschefs

NameGeorges Pompidou

Geboren am05.07.1911

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortMontboudif (F).

Verstorben am02.04.1974

TodesortParis (F).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html