Biografie

Fred (Alfred W.) Breinersdorfer

Der deutsche Schriftsteller. Prof., Dr. jur., Rechtsanwalt. Er begann 1980 mit ersten belletristischen Veröffentlichungen. Einem breiten Publikum wurde er durch seine Arbeit als Fernsehautor bekannt (u. a. zahlreiche "Tatort"-Drehbücher, alle Drehbücher zur Anwalt Abel-Reihe). Für die TV-Bearbeitung seines Romans "Der Hammermörder" erhielt er 1991 den Adolf-Grimme-Preis und für das Filmdrehbuch des Dramas "Die Hoffnung stirbt zuletzt" 2003 den Grimme-Preis in Gold. "Sophie Scholl - Die letzten Tage" (2005) wurde 2006 für den Oscar als bester ausländischer Film nominiert. Schrieb u. a. die Kriminalromane "Der Dienstagmann" (1985) und "Das Biest" (1998). 1997 bis 2005 war er Vorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller.

NameFred (Alfred W.) Breinersdorfer

Geboren am06.12.1946

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortMannheim