Biografie

Franz Carl Weiskopf

Der deutsche Schriftsteller. Journalist, Sohn eines Deutschen. 1950-52 Botschafter der Tschechoslowakei in Peking. Siedelte 1953 in die DDR über und gab bis zu seinem Tode mit Bredel die "Neue Deutsche Literatur" heraus. Schrieb zunächst Gedichte, wandte sich dann der erzählenden Literatur, der Reportage und dem Essay zu. Werke u.a.: "Der Staat ohne Arbeitslose" (1931), "Die Versuchung" (1937), "Abschied vom Frieden" (dt. 1950), "Kinder ihrer Zeit" (dt. 1951, auch "Inmitten des Stroms", 1955).

NameFranz Carl Weiskopf

Geboren am03.04.1900

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortPrag

Verstorben am14.09.1955

TodesortOstberlin

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html