Biografie

Fernando Abril Martorell

Der spanische Ingenieur und Politiker machte sich nach dem Tod Francos verdient um die junge spanische Demokratie. Seine politische Karriere begann jedoch während der Franco-Diktatur. In der Zeit von 1969 bis 1970 war Fernando Abril Martorell Präsident des Generalrats der Provinz Segovia, danach Technischer Direktor der Fonds für Bodenordnung und Preisregulierung (FORPPA). Im Zeitraum von 1972 bis 1974 leitete Abril Martorell als Generaldirektor das Amt für landwirtschaftliche Produktion und von 1974 bis 1976 als Präsident einer Unternehmensgruppe der Milchindustrie. Nach der Franco-Ära war der Politiker von 1976 bis 1977 Landwirtschaftsminister, von 1977 bis 1980 Vizepräsident in der Regierung von Suárez und in der Zeit von 1977 bis 1978 zuständig für politische sowie von 1978 bis 1980 für wirtschaftliche Angelegenheiten. Darüber hinaus war Fernando Abril Martorell langjähriger Abgeordneter der Partei Unión de Centro Democrático (kurz: UCD) und ab 1983 Präsident der Unión Naval de Levante, einer der größten Werftbetreiber Spaniens.

NameFernando Abril Martorell

Geboren am31.08.1936

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortValencia

Verstorben am16.02.1998

TodesortMadrid