Biografie

Eva Demski

Die deutsche Schriftstellerin. Sie war bis 1977 Journalistin, 1988/89 Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim. Ihre Gegenwartsromane widerspiegeln die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs, schreibt auch essaistische Prosa. Werke u. a.: "Goldkind" (R., 1978), "Scheintod" (R., 1984), "Hotel Hölle, Guten Tag ..." (R., 1987), "Unterwegs" (Erz. und Ess., 1988), "Afra" (1992), "Land und Leute" (1994), "Venedig - Salon der Welt" (1996), "Das Narrenhaus" (1997), "Von Liebe, Reichtum, Tod und Schminke" (2004). Zahlreiche Fernsehfilme (u .a. über Joseph Roth und Eleonora Duse) und Essays für das FAZ-Magazin, Kursbuch, u. a. Auszeichnungen u. a.: 1981 Preis der Klagenfurter Jury, 1987 Kulturpreis der Stadt Regensburg, 1990 Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main.

NameEva Demski

Geboren am12.05.1944

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortRegensburg