Biografie

Ernst Fraenkel

Der deutsche Politologe erwarb sich Verdienste auf dem Gebiet der modernen Politikwissenschaft. Er vertrat das pluralistische Konzept der Demokratie, das weite Verbreitung erreichte. Zu Ernst Fraenkels wichtigsten Arbeiten gehört das Buch "Deutschland und die westlichen Demokratien". Er definiert pluralistische Demokratie als Gegensatz zu Totalitärsystemen und propagiert für jene das "Gemeinwohl aposteriori". Damit meint der Autor, dass das Gemeinwohl in einer Demokratie nur im Nachhinein bestimmt werden kann. Fraenkel arbeitete von 1926 bis 1938 als Rechtsanwalt in Berlin, danach emigrierte er in die USA. Nach seiner Rückkehr arbeitete er ab 1951 als Professor in Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte waren Demokratietheorie und vergleichende Regierungslehre. Zu seinen Veröffentlichungen zählen Titel wie "Das amerikanische Regierungssystem" (1960) oder "Deutschland und die westlichen Demokraten" (1964).

NameErnst Fraenkel

Geboren am26.12.1898

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortKöln

Verstorben am28.03.1975

TodesortBerlin

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html