Biografie

Elias M'Bareck

NameElias M'Bareck

Geboren am29.05.1982

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortMünchen (D).

Elias M'Bareck

Der deutsche Schauspieler tunesisch-österreichischer Abstammung feierte seinen Durchbruch in der ARD-Serie "Türkisch für Anfänger", ehe er in der Rolle des Zeki Müller in der Trilogie "Fack ju Göthe" ab 2013 zum Star des deutschen humoristischen Kinos aufstieg. Seine erste internationale Kinoproduktion fand Elias M’Barek mit der Literaturverfilmung "Der Medicus" mit Tom Payne und Ben Kingsley in den Hauptrollen. In seinen Rollen verkörperte er zumeist den smarten, starken, unbeugsamen Einzelgänger. 2019 behauptete er sich im Polit-Thriller "Der Fall Collini", in dem er den aufstrebenden Rechts­anwalt Caspar Leinen verkörperte, der als Pflicht­verteidiger für den Mörder seines Ziehvaters bestellt wird und einen Jus­tizskandal aufdeckt, der seinen Ursprung in der NS­-Vergangenheit hat...

Elias M’Bareck wurde am 29. Mai 1982 in München geboren.

Aufgewachsen ist er in mit seinen zwei Brüdern in München-Sendling als Sohn eines aus Tunesien stammenden Programmierers und einer aus Österreich stammenden Mutter, die als Krankenschwester tätig war. Erzogen wurde er katholisch. M’Barek besuchte zunächst in Metten ein katholisches Internat, ehe er an der Robert-Bosch-Schule das Fachabitur ablegte. Im Anschluss begann er ein BWL- Studium. Bereits während der Schulzeit fand er zur Schauspielerei. Seinen ersten Auftritt markierte eine Rolle im Film "Mädchen Mädchen" von Dennis Gansel.

Mit seinem Auftritt in der Vorabendserie der ARD, "Türkisch für Anfänger", fand er in der Rolle des Cem Öztürk erste Beachtung als Darsteller. Ausgezeichnet wurde er 2006 mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "bester Serien Hauptdarsteller". Seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm wurde darauf "Wholetrain" aus dem Jahr 2006. Der Film hatte einen dokumentarischen Hintergrund, der das Milieu der Graffiti-Sprayer Szene zum Thema hat. 2008 stand er zusammen mit seinem Bruder Joseph für "Die Welle", mit Jürgen Vogel, Christiane Paul und Frederick Lau vor der Kamera. Nach weiteren Produktionen wie der Arzt-Serie "Doctor’S Diary" oder dem Film "Teufelskicker" stand er 2011 für "What a Man", neben Matthias Schweighöfer, wieder vor der Kinokamera.

Im Jahr 2013 erschien mit der Literaturverfilmung "Der Medicus" seine erste internationale Kino-Produktion mit Tom Payne und Ben Kingsley in den Hauptrollen. Mit der Komödie "Fack ju Göthe" avancierte M’Bareck zum Star des humoristischen deutschen Kinos. Seine Rolle des Zeki Müller machte ihn vor allem bei den jungen Kinobesuchern zum Publikumsliebling. Der Film zählte an den Kinokassen mehr als sieben Millionen Zuschauer und war in seinem Erscheinungsjahr der erfolgreichste Film in Deutschland. 2015 folgte mit "Fack ju Göthe 2" die Fortsetzung der Erfolgsproduktion. Ebenso war er im selben Jahr neben Hannah Herzsprung und Karoline Herfurth in der Komödie "Traumfrauen" zu sehen.

Nach der Kinoproduktion "Willkommen bei den Hartmanns" (2016) spielte er 2017 in der Tragikkomödie "Dieses bescheuerte Herz" die Hauptrolle des Lennard "Lenny" Reinhard, nach der Regie von Marc Rothemund. Im Oktober 2017 folgte mit "Fack ju Göthe 3" der Abschluss der komödiantischen Trilogie. 2018 wurde er mit der "Goldenen Henne" und der "Romy" ausgezeichnet. Dem ernsten Fach wandte er sich sich wieder 2019 zu; im Film "Der Fall Collini", einer Verfilmung des Romans "Der Fall Collini" von Ferdinand von Schirach aus dem Jahr 2011, mimte M’Barek neben Heiner Lauterbach und Alexandra Maria Lara den aufstrebenden Rechts­anwalt Caspar Leinen, der als Pflicht­verteidiger für den Mörder seines Ziehvaters bestellt wird und einen Justizskandal aufdeckt, der seinen Ursprung in der NS­-Vergangenheit hat.

NameElias M'Bareck

Geboren am29.05.1982

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortMünchen (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html