Biografie

Dietrich Kittner

Der deutsche Kabarettist, Schriftsteller, Regisseur und Theaterleiter zählte zu den bekanntesten Kabarettisten Deutschlands. Er zeichnete sich vor allem durch seine zornig-agressive und scharfzüngige Spottkunst aus, die in erster Linie Politiker und Staat traf. Dietrich Kittner war von 1975 bis 1993 Direktor des Theaters an der Bult und des Theaters am Küchengarten in Hannover. Im Jahr 1960 gründete er das Kabarett "Die Leid-Artikler", das er bis 1966 leitete, für das er textete und den Darsteller mimte. Seit 1966 war Kittner mit Solokabarett: "Kittners kritisches Kabarett" unterwegs und veranstaltete Tourneetheater mit jährlich 230 Vorstellungen. Auch betätigte sich der Polit-Kaberettist als Autor und veröffentlichte unter anderem Titel wie "Bornierte Gesellschaft" (1967 und 1979), "Vor Jahren noch ein Mensch" (1982), "Vorsicht, bissiger Mund" (1985 und 1987), "Gags & Crime" (1989), "Jaaa! Deutschland balla, balla". Kabarett-Texte 1988-1992 (1993) oder "Mords-Gaudi oder Betretenheit verbotten" (1997). Er nahm zahlreiche Schallplatten bzw. CDs auf, absolvierte diverse Fernsehinszenierungen, leistete etliche Film-, Fernseh- und Funkbeiträge sowie interpretierte Chansons und Lieder. Für seine Leistungen erhielt der politisch aktive Dietrich Kittner zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1980 den Deutschen Schallplattenpreis, 1985 den Ehrenpreis des Deutschen Kleinkunstpreises oder 1999 den Erich-Mühsam-Preis. Der Künstler starb am 15. Februar 2013 im österreichischen Bad Radkersburg.

NameDietrich Kittner

Geboren am30.05.1935

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortOels