Biografie

Dave Gahan

Der britische Sänger und Musiker vollzog als Leadsänger der Band "Depeche Mode" eine glänzende Karriere. Der Durchbruch gelang Anfang der 1980er Jahre mit dem Titel "People Are People". Nach einigen privaten Turbulenzen und lebensgefährlichen Drogenexzessen hat Dave Gahan wieder zu seiner künstlerischen Leistung zurückgefunden und seine Band zu einem Comeback geführt. Zu den bekanntesten Titeln von "Depeche Mode" gehören "Strangelove", "Only When I Lose Myself" und "Precious"...
David "Dave" Gahan wurde am 9. Mai 1962 in Chigwell, Essex, Großbritannien, als eines von vier Geschwistern geboren.

Als kleiner Junge erfuhr er, dass der Mann seiner Mutter nicht sein leiblicher Vater ist. Danach spielte Dave den Rebellen, hatte ständig Ärger in der Schule und kam wegen selbstfrisierter Motoren und Graffitis mit dem Gesetz in Konflikt. Gahan machte den Abschluss an einem Kunstkollege und entwarf fortan Kleidung für Punkbands aus seiner Gegend. Er liebte Bands wie "Sex Pistols" und "The Clash". Ende 1979 schloss sich Gahan als Sänger einem neu gegründeten Trio an: Die Band "Depeche Mode" war geboren. Der Name der Band stammte von einer Modezeitschrift, die Gahan bei sich zu Hause hatte.

Im Jahr 1981 erschien das erste Album der Band unter dem Titel "Speak And Spell", das durch den Hit "Just Can't Get Enough" bekannt wurde. Bis 1987 brachte "Depeche Mode" jährlich ein Album heraus; zugleich ging die Band weltweit auf Tourneen. Hits wie "People Are People", "Everything Counts" und "Never Let Me Down Again" erzielten millionenfache Verkaufsauflagen. Gahan heiratete im August 1985 Joanne Fox, die zwei Jahre später Sohn Jack zur Welt brachte. Die Ehe ging am Ende der "Word Violation Tour" auseinander und wurde 1991 geschieden.

Gahan hielt sich nun in Los Angeles auf, wo er auf Drogen geriet und versuchte, das Leben eines gefeierten Rock-Stars zu führen. Im April 1992 heiratete er Theresa Conway, doch die Ehe wurde bereits 1997 geschieden. Das Album "Love And Devotion" erschien 1993 und der Heroinkonsum des Musikers stieg während der folgenden "Devotional Tour" weiter an. Im August 1995 unternahm Gahan im Alkoholrausch einen Selbstmordversuch. Es folgten vergebliche Entziehungskuren, bis er schließlich im Mai 1996 nach einer Überdosis Heroin mit Herzstillstand in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Gahan unterzog sich nun einem langen Zwangsentzug und blieb fortan clean.

Durch die Drogenexzesse war Gahans Körper so angegriffen, dass er erstmals in seinem Leben Gesangsunterricht nehmen musste, um seine Stimme wiederzuerlangen. 1997 legten "Depeche Mode" mit "Ultra" ihr Comeback-Album vor, welches in England, Schweden, Spanien und Deutschland auf Platz Eins der Charts gelistet wurde. Die Singles "Barrel Of A Gun" und "No Good" erzielten ebenfalls Top 10 Plätze. Im Februar 1999 heiratete Gahan seine Freundin Jennifer, die im Juli 1999 Tochter Stella Rose zur Welt brachte. 2001 brachten "Depeche Mode" ein neues Album auf den Markt: "Exiter" stieg auf Platz Eins der Charts und enthielt die ruhigen Single-Auskopplungen "Dream On" und "I feel loved".

Wie schon nach Erscheinen des "Ultra"-Albums, ließ sich die Band auf einer anschließenden Tournee durch Nordamerika und Europa von den Fans feiern. Auch das 2005 veröffentlichte Album "Playing the Angel" erlangte erneut Platz Eins in Deutschland.

NameDave Gahan

Geboren am09.05.1962

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortChigwell, Essex (GB).