Biografie

Claude Nobs

Der Schweizer Kunst- und Kulturmanager ist ein Mitbegründer des berühmten Montreux Jazz Festivals am Genfer See, das er auch langjährig leitete. Im Jahr 1967 wurde das Ereignis erstmals auf die Beine gestellt. Schnell entwickelte es sich zu einem der größten und bedeutendsten Musikfestivals Europas, das heute von rund 250.000 Gästen besucht wird. Claude Nobs schaffte es, dass das Programm des Treffens internationaler Musikgrößen ohne Subventionen auskommt. Stets hielt der Kulturmanager engen Kontakt mit den Künstlern aus Jazz, Rock, Pop und Klassik, zu denen unter anderem Bill Evans, Mike Oldfield, David Bowie, Miles Davis, die Rockband Queen Jethro Tull, Carlos Santana, Peter Tosh, Roberta Flack, Leonard Cohen, James Brown, John Lee Hooker oder Keith Jarrett gehörten. Nobs machte sich dadurch einen Namen als großer Impressario. In ihrem Evergreen "Smoke on the Water", in der er als "Funky Claude" vorkommt, setzte ihm die Gruppe "Deep Purple" ein musikalisches Denkmal. Er starb am 10. Januar 2013 in Lausanne nach einem Sportunfall.

NameClaude Nobs

Geboren am04.02.1936

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortTerritet

Verstorben am10.01.2013

TodesortLausanne