Biografie

Christian Schad

Der deutsche Maler. Grafiker. Er kam aus der Münchner Schule Heinrich von Zügels, gesellte sich in Zürich zu Hans Arp und Hugo Ball (Dada-Bewegung) und gehörte zum "Cabinet Voltaire". Im Dritten Reich fiel seine Kunst unter das Verdikt der Nationalsozialisten. Er entwickelte neben Man Ray das Fotogramm als künstlerisches Gestaltungsmittel (Schadografie). Nach Reisen in den Süden malte er etwa ab 1928 im Stile der Neuen Sachlichkeit. Er schuf Porträts, Aktbilder, Anatomiebilder, Doppelporträts sowie figürliche Bilder.

NameChristian Schad

Geboren am21.08.1894

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortMiesbach

Verstorben am25.02.1982

TodesortStuttgart

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html