Biografie

Christiaan Barnard

Der südafrikanische Mediziner und Naturwissenschaftler war ein Pionier auf dem Gebiet der Herztransplantation. 1967 leitete Professor Dr. Christiaan Neethling Barnard das 31-köpfige Transplantationsteam, dem erstmals eine Herztransplantation am Menschen gelang. Dem Patienten wurde in einer fünfstündigen Operation im Groote-Schuur-Krankenhaus in Kapstadt das Herz einer im Alter von 25 Jahren tödlich verunglückten Frau verpflanzt. Die Operation war insofern erfolgreich, als dass der Patient sie für 18 Tage überlebte. Damit begann ein neues Kapitel in der Medizin, das international lebhaft diskutiert wurde...
Christiaan Neethling Barnard wurde am 8. November 1922 als Sohn eines protestantischen Missionars im südafrikanischen Städtchen Beaufort-West geboren.

Er studierte Medizin in Kapstadt, wo er auch promovierte und seine Assistenzzeit verbrachte. Eine chirurgische Fachausbildung erhielt er an der Universität von Minnesota in den USA. 1948 heiratete er Aletta Gertruida Louw, das Paar bekam eine Tochter und einen Sohn. In Minnesota führte er seine erste Herzoperation durch, 1958 aber ging er zurück nach Kapstadt. Dort arbeitete er zunächst als praktischer Arzt, bevor er chirurgischer Assistent an der "Medical School" der Universität Kapstadt wurde. Noch im selben Jahr führte er am Groote-Schuur-Hospital die erste Operation am geöffneten Herzen durch.

Er wurde Direktor der chirurgischen Forschungsabteilung der Universität Kapstadt und im Alter von 40 Jahren zum Professor für Thoraxchirurgie ernannt. Indes hatte er bereits etwa 1000 Herzoperationen hinter sich. Zudem hatte er sich seit 1963 in Tierversuchen intensiv mit speziellen Operationstechniken, wie z.B. besonderen Gefäßnahttechniken und der Wirkung von Medikamenten beschäftigt. Am 3. Dezember 1967 leitete Prof. Barnard das 31-köpfige Transplantationsteam, dem erstmals eine Herztransplantation am Menschen gelang. Dem Patienten, Louis Washkansky, wurde in einer fünfstündigen Operation im Groote-Schuur-Krankenhaus in Kapstadt das Herz der im Alter von 25 Jahren bei einem Autounfall tödlich verunglückten Denise Darvall verpflanzt.

Die Operation war insofern erfolgreich, als dass Washkansky sie überlebte. Zur Verhinderung einer Abstoßungsreaktion seines Körpers auf das fremde Organ, wurden Washkanskys Immunkräfte weitestgehend außer Kraft gesetzt. So starb er nach 18 Tagen infolge eines Infekts an einer Lungenentzündung. Der zweite Patient, Dr. Philip Blaiberg, wurde am 2. Januar 1968 operiert und lebte 19 Monate mit dem verpflanzten Herzen. Dennoch setzte sich die Transplantationsmedizin zunächst nicht durch. Einen Aufschwung erlebte sie erst um das Jahr 1980 herum, als der Wirkstoff Cyclosporin eingesetzt wurde, um die Abstoßung fremder Organe zu unterdrücken. Auch nach der ersten Herztransplantation machte Barnard mit weiteren spektakulären Operationen von sich reden.

Im Jahr 1971 verpflanzte er einem Patienten gleichzeitig ein Herz und beide Lungenflügel. 1974 transplantierte er ein Spenderherz, ohne zuvor das kranke Organ zu entfernen. Beide Patienten verstarben nicht lange nach der Operation. Nach der Scheidung 1970 heiratete er Barbara Maria Zoellner, das Paar bekam zwei Söhne. 1982 wurde die Ehe geschieden. 1983 musste Barnard seine Tätigkeit als Chirurg aufgeben, da er an einer schweren Arthritis litt. Er widmete sich mit der "Christian Barnard-Foundation" herzkranken Kindern, leitete eine Klinik auf der griechischen Insel Kos und befasste sich als Wissenschaftler in Oklahoma mit Alterungsproblemen. Er veröffentlichte zahlreiche Sachbücher wie den Ratgeber "50 Wege zu einem gesunden Herzen".

Im Jahr 1988 wurde Karin Setzkorn seine dritte Ehefrau, mit der er eine Tochter und einen Sohn hatte. 2000 wurde auch diese Ehe geschieden.

Christiaan Neethling Barnard starb am 2. September 2001 während eines Zypern-Urlaubs im Alter von 78 Jahren.

NameChristiaan Barnard

Geboren am08.11.1922

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortBeaufort West (Südafrika)

Verstorben am02.09.2001

TodesortPaphos (Zypern)