Biografie

Carlos Saura

Der spanische Filmregisseur. Er drehte zunächst Kurzfilme, 1959 seinen ersten Spielfilm "Die Straßenjungen", dem 1963 sein zweiter "El Cordoba - Schrei des Rebellen" folgte. Mit seinem dritten Spielfilm "Die Jagd" (1966) gelang ihm der internationale Durchbruch. Er erhielt dafür den Silbernen Bären der Berliner Festspiele für die beste Regie; für "Carmen" (1983) mit Antonio Gades u. a. den BAFTA award. Weitere zum Teil preisgekrönte Filme u. a.: "Anna und die Wölfe" (1972), "Cousine Angelica" (1973), "Elisa, mein Leben" (1977), "Mama wird 100 Jahre alt" (1979), "Los Tempo!" (1980), "Dispara!" (1993), "Flamenco" (1995), "Kleiner Vogel" (1997), "Tango" (1998), "Goya in Bordeaux" (1999), "Buñuel y la mesa del rey Salomón" (2001), "Iberia" (2005). 2004 wurde er mit dem Europäischen Filmpreis für sein Lebenswerk geehrt.

NameCarlos Saura

Geboren am04.01.1932

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortHuesca