Biografie

Carla Fracci

Die italienische Tänzerin gelangte als Darstellerin in den klassisch romantischen Balletten wie "Giselle", "Les Sylphides" oder "Schwanensee" zu Berühmtheit. Im Jahr 1958 wurde sie Primaballerina an der Mailänder Scala. Im gleichen Jahr trat Carla Fracci in der Titelrolle des Balletts "Romeo und Julia" nach einer Choreografie von John Cranko auf. Sie tanzte unter anderem mit weltbekannten Kollegen wie Rudolf Nurejew, Wladimir Wassiljew und Mikhail Baryshnikov. In den beiden Jahren 1990 und 1991 war sie Ballettdirektorin in Neapel und von 1995 bis 1997 in Verona. Seit 1997 arbeitet Fracci in Rom. Sie wirkte auch Filmen mit, wie zum Beispiel 1969 in "Giselle" oder 1980 in "Nijinski", außerdem in Fernsehserien. Seit 2004 ist sie Botschafterin für FAO Goodwill (Food and Agriculture Organization of the United Nations = Welternährungsorganisation).

NameCarla Fracci

Geboren am20.08.1936

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortMailand