Biografie

Bruno Baron von Freytag

Der deutsche Philosoph und Mathematiker erwarb sich vor durch die neue symkbolische Gestalt der so genannten klassischen Logik und deren Weiterentwicklung große Verdienste. Für ihn war die Begriffslogik, die auf der klassischen Logik basiert, die allgemeine und grundlegende Logik. An dieser Grundthese arbeitete Bruno Baron von Freytag jahrelang. Ab dem Jahr 1955 war von Freytag als Professor für Philosophie an der Universität Tübingen tätig. In diese Schaffensperiode fallen wichtige Arbeiten zur Logik, so unter anderem der Titel "Logik I" von 1955, der noch im Jahr 1972 seine 5. Auflage erlebte. Die Fortsetzung"Logik II" wurde 1967 veröffentlicht. Zu seinen Hauptwerken gehören weiterhin"Die ontologischen Grundlagen der Mathematik" (1937) und "Definitionstheorie und Methodologie des Kalkülwechsels" (1967).

NameBruno Baron von Freytag

Geboren am11.06.1912

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortBilderlingshof/Livland

Verstorben am28.02.1996

TodesortTübingen

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html