Biografie

Bruce Chatwin

Der britische Schriftsteller. Er arbeitete 1959 bis 1966 für das Londoner Auktionshaus Sotheby's, begann dann ein Archäologiestudium in Edinburgh, das er jedoch nach einem Jahr abbrach. Viele Reisen führten ihn u. a. nach Afghanistan, Russland, Indien, Nord- und Südamerika, Westafrika und Australien. 1972 bis 1975 schrieb er Reisereportagen für die "Sunday Times". In seinen Reisebüchern mischen sich Bericht und Fiktion, Autobiografisches und ethnologische Information. Sein erstes Buch, der Reisebericht "In Patagonien" (1977), erzielte hohe Resonanz, ein Welterfolg wurde "Traumpfade" (1987) über die Kultur der australischen Urbevölkerung, die Aborigines, für deren Bewahrung ihrer Rechte er sich konsequent einsetzte. Sein Roman "Der Vizekönig von Ouidah" (1980) wurde von Werner Herzog unter dem Titel "Cobra verde" verfilmt. Posthum erschienen u. a. journalistische Arbeiten in "Was mache ich hier" (1996).

NameBruce Chatwin

Geboren am13.05.1940

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortSheffield

Verstorben am18.01.1989

TodesortNizza