Biografie

Bradley Cooper

NameBradley Cooper

Geboren am05.01.1975

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortPhiladelphia, PA. (USA).

Bradley Cooper

Der US-amerikanische Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Sänger vollzog nach seiner Hauptrolle in der Trilogie des komödiantischen Road-Movies "Hangover" (2009, 2011 u. 2014) einen Aufstieg zu einem der anerkanntesten Darsteller Hollywoods. Von großer Intensität waren vor allen seine Rolle als rauer, unbeugsamer und selbstzerstörerischer Rebell mit Durchsetzungskraft. Seinen Einstand als Charakterdarsteller gab er 2012 mit seiner Hauptrolle in der Romanverfilmung "Silver Linings" von Matthew Quick, der die erste Oscar-Nominierung für die beste Hauptrolle folge; 2013 bis 2015 war Bradley Cooper bei den Oscars drei Jahre in Folge als bester Haupt- oder Nebendarsteller nominiert. Zum internationalen Star avancierte Cooper dann mit seinen Regiedebüt für das Musikdrama "A Star Is Born" mit Lady Gaga. Bei den Oscars 2019 wurde der Film in acht Kategorien nominiert, unter anderem als bester Film, Lady Gaga als beste Hauptdarstellerin und Cooper als bester Hauptdarsteller. Gewinnen konnte die beiden Hauptdarsteller den Oscar in der Kategorie Bester Song für den Titel "Shallow"...

Bradley Charles Cooper wurde am 5. Januar 1975 in Philadelphia, Pennsylvania geboren.

Aufgewachsen ist er in bürgerlichen Verhältnissen mit seiner älteren Schwester Holly in Jenkintown und Rydal, Pennsylvania. Seine Mutter Gloria, geb. Campano, mit italienischer Abstammung, arbeitete für eine Tochtergesellschaft der NBC News, der Vater, Charles Cooper, mit irischer Abstammung, arbeitete als Börsenmakler. Erzogen wurde er römisch-katholisch. Nach Abschuss der High School besuchte er zunächst die Villanova University, später wechselte er an die Georgetown University in Washington, D.C.. 1997 beendete er sein Studium als Bachelor in Englisch. Noch im selben Jahr ließ es sich in New York an der Actors Studio Drama School in Schauspiel ausbilden. 1998 gab er in einer Gastrolle in der Serie "Sex and the City" sein Filmdebüt im Fernsehen. 2001 erhielt er ein Engagement in der TV-Serie "Alias – Die Agentin". Bis 2006 verkörperte er hier in 46 Episoden die Rolle des Will Tippin.

Im Jahr 2006 wechselte Cooper ans Theater, wo er neben Julia Roberts in deren Broadway-Theaterdebüt des Stücks "Three Days of Rain" auf der Bühne stand. In der Zeit von Dezember 2006 bis Mai 2007 war er mit der Schauspielerin Jennifer Esposito verheiratet. Von 2009 bis 2011 war er dann mit der Schauspielerin Renée Zellweger liiert. Ryuhei Kitamuras Horrorfilm "The Midnight Meat Train" wurde 2008 seine erste Hauptrolle in einer Kinoproduktion. 2009 feierte er in der Rolle des Phil Weineck im Road-Movie "Hangover" seinen internationalen Durchbruch. Die Komödie wurde auch ein Kassenhit; bereits nach wenigen Wochen hatte der Film weltweit mehr als 400 Millionen Dollar eingespielt. Der Film gewann im selben Jahr auch den Detroit Film Critics Society Award und Cooper erhielt weiter eine Nominierung für den Satellite Award. In den Jahren 2011 und 2013 folgte ein zweiter und dritter Teil von "Hangover" mit Cooper, Ed Helms und Zach Galifianakis in den Hauptrollen. Bei rund 210 Mio. US-Dollar Produktionskosten spielte die Trilogie bis 2014 über eine Milliarde US-Dollar ein.

Unter dessen wurde er 2011 erstmals ausführender Produzent in dem Thriller "Ohne Limit", in dem er auch die Hauptrolle verkörperte. Im selben Jahr, 2011, wählte ihn das People US-Magazine zum "Sexiest Man Alive". Weiter folgten Rollen neben Jim Carrey in "Der Ja-Sager", neben Sandra Bullock in "Verrückt nach Steve" sowie neben Jessica Alba in "Valentinstag". 2012 erhielt er die Hauptrolle in der Romanverfilmung "Silver Linings", von Matthew Quick. Der Film markierte seinen Aufstieg zum Charakterdarsteller und Cooper erhielt neben zahlreichen Auszeichnungen auch eine Nominierung für den Oscar als bester Hauptdarsteller. Bei Produktionskosten von 21 Millionen und einem Ergebnis von rund 236 Millionen US-Dollar im ersten Jahr, lieferte er auch einen großen kommerziellem Erfolg. 2014 wurde Cooper für seine Darstellung in "American Hustle" als bester Nebendarsteller nochmals für den Oscar nominiert.

Für seine Hauptrolle im Kriegsdrama "American Sniper" (2015) wurde er mit seiner dritten Nominierung geehrt. Privat ging er eine Beziehung mit dem russischen Model Irina Shayk ein. Gemeinsam wurden sie Eltern eines Kindes. 2018 gab Cooper mit dem Musikdrama "A Star Is Born" sein Regiedebüt. Zugleich übernahm er hier auch die männliche Hauptrolle und er trat erstmals auch als Drehbuchautor auf. Bei den Oscars 2019 wurde der Film in acht Kategorien nominiert, unter anderem als bester Film, Lady Gaga als beste Hauptdarstellerin und Cooper als bester Hauptdarsteller. Gewinnen konnte die Hauptdarsteller den Oscar in der Kategorie Bester Song für den Titel "Shallow".

NameBradley Cooper

Geboren am05.01.1975

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortPhiladelphia, PA. (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html