Biografie

Calvin Coolidge

Der US-amerikanische Farmersohn, Rechtsanwalt und Politiker stellte von 1923 bis 1929 den 30. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Davor verdiente er sich von 1921 bis 1923 als Vizepräsident unter US-Präsident Warren G. Harding. Nach dessen Tode übernahm er das höchste Amt der USA und zog in das Weiße Haus ein. Innenpolitisch bereitete John Calvin Coolidge durch seine konservative Wirtschaftspolitik ungewollt die Große Depression vor, die nach seiner Amtszeit ausbrach und in die Weltwirtschaftskrise mündete...

Warren Harding < > Herbert Clark Hoover
John Calvin Coolidge wurde am 4. Juli 1872 in Plymouth (Vermont, USA) geboren.

Sein Vater war ein kleiner Einzelhändler und Farmer, der sich in der Kommunalpolitik engagierte. Nach dem College studierte Coolidge Jura. Dann arbeitete er in einem Rechtsanwaltsbüro in Northampton in Massachusetts, wo er selbst 1897 als Rechtsanwalt zugelassen wurde. 1898 eröffnete er seine eigene Kanzlei. 1905 heiratete er die Lehrerin Grace Goodhue, mit der er zwei Söhne hatte. Wie sein Vater engagierte sich Coolidge in der Kommunalpolitik, wobei er für die Republikanische Partei führende stadtpolitische Positionen besetzte.

Er war im Repräsentantenhaus des Staates Massachusetts vertreten und fungierte von 1910 bis 1911 als Bürgermeister von Northampton. 1911 wurde er in den Senat von Massachusetts gewählt, dessen Präsident er 1913 wurde. Schließlich nahm Coolidge von 1919 bis 1920 die Funktion des Gouverneurs von Massachusetts wahr. In diesem Amt verschaffte er sich durch seine Haltung gegenüber dem Bostoner Polizistenstreik von 1919 großes Ansehen. 1921 stieg John Calvin Coolidge unter Präsident Warren Harding zum Vizepräsidenten auf.

Nach dessen Tode übernahm Colidge das höchste Amt und zog 1923 als 30. US-Präsident in das Weiße Haus. In der verbliebenen Amtszeit der Legislatur gelang es dem neuen Präsidenten, die unter seinem Vorgänger entstandene Korruption in der öffentlichen Verwaltung einzudämmen. Nach seiner Wiederwahl im Wahlkampf von 1924 war Coolidges nachfolgende Amtszeit von 1925 bis 1929 gekennzeichnet von Maßnahmen zu einer erheblichen Steuersenkung, durch die der Präsident Handel und Industrie zu fördern suchte. Gegenüber der Landwirtschaft verfolgte er stattdessen einen streng liberalen Kurs der staatlichen Nichteinmischung.

Auch dämmte Coolidge die Börsenspekulation, die schwerwiegende Folgen für die Große Depression von 1929 haben sollte, nicht etwa ein, sondern ermunterte sie noch. Trotz weitgehender Erfolge verzichtete Coolidge 1928 auf eine erneute Kandidatur. Er schied 1929 aus dem Präsidentenamt aus. Im Anschluss daran verbrachte er seine letzten Lebensjahre zurückgezogen in Northampton.

John Calvin Coolidge starb in Northampton am 5. Januar 1933.


Warren Harding < Calvin Collidge > Herbert Clark Hoover

NameCalvin Coolidge

Geboren am04.07.1872

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortPlymouth, Vermont (USA).

Verstorben am05.01.1933

TodesortNorthampton, Massachusetts (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html