Biografie

Bertie Ahern

Der Finanz- und Wirtschaftswissenschaftler engagiert sich seit den 1970er Jahren in der irischen Partei "Fianna Fáil". Von 1997 bis 2008 wirkte Bertie Ahern als Ministerpräsident der Republik Irland auf eine Integration der Insel in die Europäische Union und auf eine friedliche Lösung des Nordirland-Konflikts hin. Ahern war seit 1977 Abgeordneter (Teachta Dála) im Dáil Éireann, dem irischen Parlament, und vertrat dort den Wahlkreis Dublin Central. Er war Mitglied der Regierungen von Charles J. Haughey und Albert Reynolds als Verteidigungsminister (1982), Arbeitsminister (1987-1991), Finanzminister (1991-1994) und außerdem für kurze Zeit stellvertretender Ministerpräsident (Tánaiste)...

Die Europäische Union
Bartholemew Patrick, genannt Bertie, Ahern wurde am 12. September 1951 als Sohn von Cornelius und Julia Ahern in Dublin geboren.

In der irischen Hauptstadt wuchs er in einem Arbeiterviertel auf. Nach dem Besuch einer Handelsschule studierte Ahern Finanz- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Dublin und an der London School of Economics. Ahern engagierte sich frühzeitig in der Partei "Fianna Fáil" ("Soldaten des Schicksals"), für die er bereits 1977 in das irische Parlament "Dáil" einzog. Von 1980 bis 1981 fungierte er dort als stellvertretender Geschäftsführer seiner Fraktion. Ab 1979 war Ahern auch im Stadtrat von Dublin vertreten. 1981 avancierte er zum Sprecher seiner Partei in Jugendfragen. Ein Jahr später, 1982, trat er als Minister der Verteidigung in die kurzfristige Minderheitsregierung der Fianna Fáil ein.

In den Jahren 1986/87 bekleidete Ahern das Amt des Lord Mayor von Dublin. 1987 wurde er als Arbeitsminister in eine abermalige Minderheitsregierung der Fianna Fáil berufen. 1991 wechselte er von diesem Posten auf den Stuhl des Finanzministers, als welcher er bis 1994 amtierte. Nach dem Rücktritt der Fianna-Fáil-Regierung 1994 stieg Ahern zum Vorsitzenden der Partei auf. Als solcher führte er die Opposition im irischen Parlament bis 1997 an. Bei den Wahlen vom Juni 1997 errang die Fianna Fáil einen Wahlsieg. Ahern wurde noch im selben Monat durch den neuen Dáil zum Premierminister Irlands gewählt. Die Regierungskoalition von Fianna Fáil und Progressiven Demokraten unter der Führung Aherns wurde bei den Wahlen vom Mai 2002 erneut bestätigt.

Als irischer Regierungschef bemüht sich Ahern seither in seinen beiden Amtsperioden verstärkt um den Abbau der Arbeitslosigkeit und um Friedensinitiativen im Nordirland-Konflikt. Der irische Staatsmann wurde u. a. mit dem deutschen Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband geehrt. Zum Jahresbeginn 2004 übernahm Irland für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft. In dieser Funktion sah sich Ahern der Herausforderung gegenüber, welche die Erweiterung der Union um 10 neue Mitgliedsstaaten im Mai des Jahres mit sich brachte. Im Juni 2004 schlug er offiziell José Manuel Durão Barroso als neuen Präsidenten der EU-Kommission vor.

Nachdem er seit Monaten durch Vorwürfe der Annahme von privaten Zuwendungen unter starkem politischen Druck stand, trat er zum 6. Mai 2008 von seinen Ämtern als Ministerpräsident und als Parteivorsitzender zurück. Sein Nachfolger in beiden Positionen wurde Brian Cowen.

Bertie Ahern hat mit seiner geschiedenen Frau Miriam P. Kelly zwei Kinder.


Die Europäische Union

NameBertie Ahern

Geboren am12.09.1951

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortDublin (Irland)