Biografie

Asa Griggs Candler

Der US-amerikanische Farmerssohn und Drogist verwirklichte mit seiner Erfolgskarriere und der Erfindung eines anderen den "amerikanischen Traum": Aus einem Soda-Sirup-Gemisch als Medizin gegen Kopfschmerzen und Depressionen entwickelte Asa Griggs Candler 1888-1916 an der Spitze seiner "Coca Cola Company" das Kultgetränk der US-Nation, das bald darauf einen unglaublichen Siegeszug um den ganzen Globus antrat. Candler schied bereits 1916 aus der aktiven Geschäftsführung bei der Coca-Cola Company aus, deren Vorsitz auf Howard Candler überging. 1916 wurde Candler Bürgermeister von Atlanta und blieb dies bis 1919. Im selben Jahr wurde die Gesellschaft für 25 Millionen Dollar von einer Investorengruppe um den Bankier Ernest Woodruff aufgekauft...

Menschen und Marken
Asa Griggs Candler wurde am 30. Dezember 1851 bei Villa Rica im Carroll County (Georgia, USA) geboren.

Sein Vater war Farmer und Kaufmann. Candler wuchs während des Bürgerkriegs und der anschließenden Wiederaufbauphase in einfachen Verhältnissen auf dem Land auf. Über die Grundschule hinaus genoss er keine weitere Schulausbildung. Da er somit seinen eigentlichen Berufswunsch des Physikers nicht verwirklichen konnte, ging er 1870 bei zwei Physikern in Cartersville zur Lehre, um Drogist zu werden. 1873 wechselte Candler jedoch nach Atlanta, wo er als Verkäufer im Drugstore seines künftigen Schwiegervaters George J. Howard zu arbeiten begann.

Als sein Vater kurz darauf starb, kehrte er vorübergehend auf die elterliche Farm zurück, um dann aber 1875 seine Arbeit bei Howard wiederaufzunehmen. Candler gründete 1877 zusammen mit Marcellus B. Hallmann den Drogeriegroßhandel Hallmann & Candler. 1878 heiratete Candler die Tochter seines früheren Arbeitgebers, Lucy Elizabeth Howard, mit der er fünf Kinder hatte. 1881 zahlte Candler seinen Kompagnon Hallmann aus, der sich aus dem Geschäft zurückzog. Dafür übernahm sein Schwiegervater ein Jahr später die Hälfte der Anteile des Drogeriegroßhandels, der nun bis 1886 als "Howard & Candler" firmierte. Schließlich zog sich auch Howard 1886 aus dem Geschäft zurück und Candler war der alleinige Eigentümer der "Asa G. Candler & Company" in Atlanta.

Nachdem der Apotheker John Styth Pemberton im Mai 1886 in Atlanta ein neues Elixier namens "Coca-Cola" entwickelt hatte, übernahm Candler 1888 beim Tod Pembertons ein Drittel der Geschäftsanteile. Das sirupartige Getränk wurde anfangs noch mit Sodawasser gemischt in den Drugstores von Atlanta als Mittel gegen Kopfschmerzen, Müdigkeit und Depressionen ausgeschenkt. Candler schloss 1890 seinen Drogeriegroßhandel, um sich ganz auf die Vermarktung von Coca-Cola zu konzentrieren. Im April 1891 kaufte er für 2.300 Dollar die Rezeptur, die Handelsmarke und alle anderen Rechte an dem neuen Getränk auf, das er nun als alleiniger Eigentümer vertrieb. Dazu gründete Candler im Januar 1892 die "Coca-Cola Company".

Ein Jahr später erfolgte die Registrierung von Coca-Cola als US-Patent. Mit kreativen und aggressiven Marketing-Methoden entwickelte Candler Coca-Cola von einem lokalen Drugstore-Produkt in Atlanta zum amerikanischen Nationalgetränk. Ab 1894 wurde das Getränk in trinkfertiger Mischung abgefüllt und nach dem Franchise-System durch unabhängige Abfüllbetriebe in den gesamten USA vertrieben. 1916 führte Candler außerdem die typische Konturflasche ein, die das klassische Design von Coca-Cola begründete. Das Logo der Coca-Cola-Marke war bereits zuvor von Pembertons Buchhalter, Frank Mason Robinson, kreiert worden. 1909 erklärten die Associated Advertising Clubs of America Coca-Cola zum bestbeworbenen Produkt in den USA.

Der Verkauf des Getränks steigerte sich von 33.500 Liter um 1890 auf 72 Millionen Liter um 1919. Im selben Jahr geriet Candler jedoch auch in Schwierigkeiten, da die amerikanische Regierung sein Getränk wegen dessen Koffeingehalts als Suchtmittel verbieten lassen wollte. Nach langjährigem Rechtsstreit wurde die Angelegenheit 1918 dahingehend beigelegt, dass Candler einer Reduzierung des Koffeingehalts in der Coca-Cola-Formel zustimmte. Candler schied bereits 1916 aus der aktiven Geschäftsführung bei der Coca-Cola Company aus, deren Vorsitz auf Howard Candler überging. 1916 wurde Candler Bürgermeister von Atlanta und blieb dies bis 1919. Im selben Jahr wurde die Gesellschaft für 25 Millionen Dollar von einer Investorengruppe um den Bankier Ernest Woodruff aufgekauft.

Zunächst war Samuel Candler Dobbs 1919-1922, dann Ernest Woodruff 1922/23 und schließlich dessen Sohn Robert W. Woodruff 1923-1955 Vorsitzender der Coca-Cola Company. Neben seinen Geschäftsaktivitäten, die er durch den Coca-Cola-Erfolg auch auf andere Branchen in Atlanta ausdehnen konnte, war Candler auch als Laienführer in der Methodistenkirche von Georgia engagiert. Von 1919 bis 1929 fungierte er als Vizepräsident der American Bible Society. Nachdem seine Frau 1919 gestorben war, heiratete Candler 1923 in zweiter Ehe Mary Little Reagan. Kurz vor seinem Tod erlebte Candler noch die Expansion seines ursprünglichen Produkts nach Übersee.

Im Jahr 1926 gründete die Coca-Cola-Companay eine Exportabteilung, die den Vertrieb des Getränks jenseits des Atlantiks und Pazifiks in die Wege leitete. Im April 1929 füllte die "Essener Gesellschaft für Naturgetränke" (ab 1930: Coca-Cola GmbH Essen) die erste Flasche Coca-Cola in Deutschland ab.

Asa Griggs Candler starb am 12. März 1929 in Atlanta.


Menschen und Marken

NameAsa Griggs Candler

Geboren am30.12.1851

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortVilla Rica, Carroll County, Georgia (USA).

Verstorben am12.03.1929

TodesortAtlanta (USA).