Biografie

Alfred Kolleritsch

Der österreichische Schriftsteller. Prof., Dr. phil., Gründungsmitglied und 1969 bis 1995 Präsident der Grazer Künstlervereinigung "Forum Stadtpark". Als Herausgeber der Literaturzeitschrift "manuskripte" wurde er zum bedeutenden Förderer junger Talente. Werke u. a.: "Die Pfirsichtöter (R., 1972)" "Die grüne Seite" (R., 1974), "Absturz ins Glück" (Ged., 1983), "Allemann" (R., 1989), "In den Tälern der Welt" (Ged., 1999), "Die Summe der Tage" (Ged., 2001). Schreibt auch Kinderbücher, Hörspieltexte und Filmdrehbücher. Auszeichnungen u. a.: 1997 Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, 2005 Horst-Bienek-Preis für Lyrik, 2009 Franz-Nabl-Preis.

NameAlfred Kolleritsch

Geboren am16.02.1931

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortBrunnsee/Steiermark