Biografie

Alexei Alexejewitsch Abrikossow

Der russisch-amerikanische Physiker erhielt im Jahr 2003 zusammen mit Witali Lasarewitsch Ginsburg und Anthony James Leggett den Nobelpreis für Physik. Damit wurden bahnbrechende Arbeiten in der Theorie über Supraleiter und Supraflüssigkeiten ausgezeichnet. Das Forschertrio fand in Arbeiten in den 1950er und 1970er Jahren heraus, dass gewisse Metalle bei extrem niedrigen Temperaturen elektrischen Strom ohne Widerstand passieren lassen. Alexei Alexejewitsch Abrikossow arbeitete ab dem Jahr 1991 am Argonne National Laboratory als einem der ältesten und größten Forschungsinstitute des Energieministeriums der Vereinigten Staaten.

NameAlexei Alexejewitsch Abrikossow

Geboren am25.06.1928

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortMoskau