Biografie

Albert Ostermaier

Der deutsche Dramatiker. Lyriker ("fremdkörper hautnah", 1997, u. a.). Er machte mit seinem ersten Theaterstück über Ernst Toller "Zwischen zwei Feuern. Tollertopographie" (1993) auf sich aufmerksam. Weitere Stücke u. a.: "Zuckersüss & leichenbitter oder vom kaffeesatz im zucker-stück" (1997), "The Making Of B.-Movie" (1998), "Tatar Titus", das den Toller-Preis bekam, "Nächte unter Tage" (2005), "Aufstand" (2011). Erlangte als Hausautor, u. a. am Nationaltheater in Mannheim, Bayerischen Staatssschauspiel in München und am Wiener Burgtheater, auch als künstlerischer Leiter verschiedener Festivals, großes Ansehen. 2000 erhielt er den Ernst-Hoferichter-Preis, 2003 den Kleist-Preis, 2010 den Bertolt Brecht-Literaturpreis und 2011 den Welt-Literaturpreis, u. a.



NameAlbert Ostermaier

Geboren am30.11.1967

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortMünchen